Kabeldiebstahl am Bahnhof - Diebe riskierten Stromschlag

Der durch den Kabelklau angerichtete Schaden wird von der Bundespolizei auf ungefähr 25.000 Euro geschätzt.
Der durch den Kabelklau angerichtete Schaden wird von der Bundespolizei auf ungefähr 25.000 Euro geschätzt.
Foto: Heinrich Jung
Was wir bereits wissen
Kabeldiebe haben am Hauptbahnhof Bottrop erheblichen Schaden angerichtet. Beim Abmontieren ihrer Beute begaben sie sich zudem in Lebensgefahr.

Bottrop.. Kabeldiebe haben am Bottroper Hauptbahnhof erheblichen Schaden angerichtet. Das stellten Techniker der Deutschen Bahn AG am Donnerstag fest.

Bislang unbekannte Täter haben dort mehrere Kabel entwendet. Neben Kabel für die Weichenheizungen wurden auch Kabel zur technischen Absicherung der stromführenden Oberleitung entwendet. Dabei haben sich die Täter laut Auskunft der Bundespolizei in absolute Lebensgefahr begeben.

Die Oberleitung führt nämlich eine Spannung von 15.000 Volt, so dass nicht nur das Berühren mit dem Körper oder Gegenständen aller Art, sondern schon die bloße Annäherung zu einem lebensgefährlichen Stromüberschlag führen kann.

Insgesamt stahlen die Diebe ungefähr 370 Meter Kabel. Der verursachte Schaden wird mit 25.000 Euro angegen. Bundespolizisten sicherten Spuren am Hauptbahnhof und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen schweren Diebstahls ein.

Zeugen, denen irgendwann in der Zeit vom 2. bis zum 5. Februar verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich des Bottroper Hauptbahnhofs, insbesondere im dortigen Gleisbereich aufgefallen sind, werden gebeten sich mit der Bundespolizei unter der kostenfreien Servicenummer 0800 6 888 000 in Verbindung zu setzen.