Jetzt muss Kirschen-Verkauf die Kasse füllen

Bottrop..  Das war ein gewaltiger Schock: Kurz bevor die Pfadfinder der Gemeinde St. Peter in ihr Sommerlager aufbrechen wollen, hat ihr Transporter plötzlich seinen Geist aufgeben. Aber die Pfadfinder würden ihrem Namen keine Ehre machen, hätten sie nicht einen Weg gefunden, das Problem zu lösen.

Motor kaputt

Das Problem ist in erster Linie ein finanzielles. An dem Fahrzeug, das die Pfadfinder erst vor wenigen Jahren ebenfalls mit Hilfe von Spendenaktionen angeschafft haben, ist nämlich der Motor kaputt und der lässt sich auch nicht mehr reparieren, bedauert Theresa Ganz vom Vorstand der Boyer Pfadfinder von St. Peter. „Reparatur und neuer Motor kostet rund 6000 Euro“, stöhnt sie. „Das ist ein heftiger Betrag für so eine Gruppe.“

Also hat die DPSG (Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg) St. Peter kurzerhand eine Spendenaktion ins Leben gerufen. Am Freitag haben sich die Gruppenleiter und die älteren Kinder zu einer Kirschenpflückaktion getroffen. Zehn bis 15 Wannen voller Kirschen hatte man sich vorgenommen.

Verkauft werden sollen die am morgigen Sonntag nach der Messe in der Kirche von St.Peter. Die beginnt um 10 Uhr, der Verkauf der Kirschen startet dann spätestens um 11 Uhr. Zusätzlich bitten die Pfadfinder auch noch um Spenden. „Wirklich jeder Euro hilft uns weiter“, heißt es bei den Organisatoren.

Der Transporter steht bereits zerlegt in der Autowerkstatt und wartet auf seine Reparatur. Er wird nämlich dringend gebraucht, wenn die Truppe vom 20 bis 31. Juli in ihr Sommerlager startet. Er transportiert nämlich das gesamte Equipment der Pfadfinder von den Zelten bis zur Freiluftküche.

Bezirkssommerlager

Das Sommerlager führt die Kinder und ihre Betreuer mit Reisebussen für zwei Woche nach Ratzeburg in der Nähe von Lübeck. Hier werden sie am Ratzeburger See auf einem Jugendzeltplatz campieren. Von St. Peter reisen dann 20 Mädchen und Jungen mit, insgesamt sind es 200 Kinder aus dem Bezirk Bottrop und Gladbeck. Aus Bottrop sind vier Gruppen dabei.