Infobörse zum beruflichen Wiedereinstieg steigt im Saalbau

Im vergangenen Jahr feierte die Infobörse für Wiedereinsteigerinnen ihre Premiere im Saalbau.
Im vergangenen Jahr feierte die Infobörse für Wiedereinsteigerinnen ihre Premiere im Saalbau.
Foto: Michael Korte
Was wir bereits wissen
Mehr als 20 lokale Aussteller informieren am 16. Juni im Bottroper über all das, was für eine Rückkehr in die Arbeitswelt wichtig ist.

Bottrop..  Das Bottroper Netzwerk „WifF – Wiedereinstieg für Frauen“ bietet am Dienstag, 16. Juni, eine Infobörse unter dem Titel „…zurück in den Beruf – so geht’s!“ im Saalbau-Foyer an.

Das Bildungszentrum Bottrop ist Initiator der Infomesse und möchte mit einem Beratungsangebot an diesem Tag Impulse, Hilfen und viele praktische Tipps für Frauen geben. Mehr als 20 lokale Aussteller stellen ihre Beratungsangebote vor und stehen für Informationen und persönliche Gespräche zur Verfügung. Mit dabei sind Bildungseinrichtungen, die Gleichstellungsstelle der Stadt, das Startercenter, das Jobcenter, die Arbeitsagentur und die Regionalagentur Emscher-Lippe. Die Familienzentren informieren über ihre Kinderbetreuungsangebote. Viele Beratungsstellen stehen den Frauen für Fragen in unterschiedlichen Lebensphasen zur Verfügung. Erstmals vertreten sind Arbeitgeber aus verschiedenen Branchen, die sich und ihre Berufsangebote präsentieren.

Heidi Noetzel, Gleichstellungsbeauftragte und Mitglied der Personalauswahlkommission der Stadtverwaltung, ist davon überzeugt, dass Frauen sich nicht grundlegend anders bewerben müssen als Männer: „Das Entscheidende für einen Bewerbungsprozess ist, dass Frauen etwas optimierter herausfinden müssen, wo ihre Stärken liegen und was ihre beruflichen Ziele und Wünsche sind.“ Auf einem Diskussionspodium wird sie mit Vertretern aus Unternehmen und Einrichtungen diskutieren, worauf Arbeitgeber bei Bewerberinnen Wert legen.