In den tollen Tagen mischen sich Taschendiebe unter das Feiervolk

Nicht nur für Karnevalisten begannen mit Weiberfastnacht die tollen Tage, auch Taschendiebe freuen sich auf das dichte Treiben in Menschenmengen, Haltestellen, Bussen und Zügen. Denn im Gedränge wird so mancher „Jeck“ zum leichten Opfer. Gerade am kommenden Wochenende sowie am Rosenmontag, wenn die Menschen unterwegs zu den Veranstaltungen sind, werden sich auch Taschendiebe unter die Reisenden mischen, um Diebstähle zu begehen.

Die Polizei warnt vor den Tricks der Diebe, die sich gerne mal alkoholisierte Narren als Opfer aussuchen. Auch in Bussen und Bahnen. Daher sollte nur das Notwendigste an Bargeld oder Zahlungskarten mitgeführt werden. Geld oder auch das Handy sollte am Körper verteilt getragen werden, möglichst in verschließbaren Innentaschen. Hand- oder Umhängetaschen gehören mit der Verschlussseite zum Körper. Und sie sollten wirklich verschlossen sein. Beim Ein- und Ausstieg aus Bussen und Bahnen oder im Menschengedränge muss jetzt besonders auf Wertsachen geachtet werden.