Das aktuelle Wetter Bottrop 12°C
Bottrop

In 72 Stunden die Welt etwas besser machen

08.06.2013 | 00:20 Uhr

Unter dem Motto „Uns schickt der Himmel“ setzen sich deutschlandweit junge Katholikinnen und Katholiken vom 13. bis zum 16. Juni für das Gute ein. In der 72 Stunden dauernden Sozialaktion des Bunds der deutschen katholischen Jugend (BDKJ) realisieren sie gemeinnützige soziale, ökologische, interkulturelle oder politische Aufgaben. Erstmals findet die Aktion in diesem Jahr in allen Bistümern statt. Startschuss in Bottrop ist am Donnerstag, 13. Juni, ab 16.30 Uhr bei der Auftaktveranstaltung auf dem Berliner Platz.

Dabei sein werden dann die 13 beteiligten Aktionsgruppen, ihre Paten und alle Interessierten. Offizieller Beginn der 72-Stunden-Aktion ist um 17.07 Uhr, danach gehen alle Gruppen in ihre Projekte. Welche genau das sind, das wird im Vorfeld noch nicht verraten. Dies aber steht schon fest: Die Helfer machen bis Sonntag, 16. Juni, 17.07 Uhr, in 72 Stunden die Welt ein bisschen besser. Bereits am Sonntagmorgen findet um 11.15 Uhr eine Jugendmesse mit Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck in der Propsteikirche St. Cyriakus statt. Sie wird von den Aktionsgruppen mitgestaltet. Angesprochen sind darüber hinaus die Firmanden und alle weiteren Jugendlichen und Interessierten.

Zur großen Abschlussveranstaltung sind die Bottroper Aktionsgruppen am Sonntag nach Essen auf den Burgplatz eingeladen. Dort feiern sie zusammen mit allen 140 beteiligten Gruppen und somit insgesamt 2700 Teilnehmern im Bistum Essen und lassen die 72-Stunden-Aktion gemeinsam ausklingen. Neben einem bunten Programm erwartet die Helfer ein Teilnehmergeschenk und Verpflegung.



Empfehlen
Lesen Sie auch
Kommentare
Kommentare
09.06.2013
11:31
.... der Himmel?
von celadensky | #1

Mögen die jungen Menschen den barmherzigen Samariter (er hatte keinen konfessionellen Religionsunterricht gehabt) sich zum Beispiel nehmen und Gutes tun, praktische Nächstenliebe ohne große Reklame üben.
Unangenehm berührt mich, dass sie annehmen, der Himmel schicke sie: Es war und wird immer gefährlich, Frieden zerstörend, wenn Menschen glaubten und glauben in "göttlichem", himmlischem Auftrag zu handeln. Islamistische Attentäter glauben es, und die Soldaten der Wehrmacht trugen auf dem Koppelschloss: "Gott mit uns".
Vorsicht vor überheblicher Glaubensgewissheit!

autoimport
Umfrage
Würde Ihnen ein Feierabendmarkt in Bottrop in der Zeit von 16 bis 20 Uhr gefallen?

Würde Ihnen ein Feierabendmarkt in Bottrop in der Zeit von 16 bis 20 Uhr gefallen?

 
Fotos und Videos
Brauhaus am Ring
Bildgalerie
Hochzeitsmesse
Halloween Fest
Bildgalerie
Horror
Historische Sammlung
Bildgalerie
1.Weltkrieg
Bottrop aus der Luft
Bildgalerie
Von oben
Aus dem Ressort
Fahndung - Serien-Räuber hat auch in Bottrop zugeschlagen
Kriminalität
Die Polizei fahndet nach einem Serientäter, der in mehreren Städten in ganz Deutschland Überfälle begangen haben soll. In Bottrop wird ihm ein Überfall auf einen Discounter am 17. April zur Last gelegt. Dabei soll er mehrfach in die Luft geschossen haben. Es gibt ein Fahndungsfoto von dem Räuber.
Bottrop schafft mehr Kita-Plätze für Kinder unter drei
Lokales
Der Kindergarten Vonderort am Quellenbusch wurde jetzt in neuen Räumlichkeiten eröffnet. Die neue Einrichtung hat nun insgesamt 75 Betreuungsplätze. Die Erzieherinnen kümmern sich dort zurzeit auch um 22 jüngere Kinder.
Klangballaden ohne Worte
Kultur
Der österreichische Percussionist Peter Gabis gastierte in der Martinskirche. Es war das bisher leiseste Programm in der Reihe von Werner Worschechs „Meditativer Musik“ in der Martinskirche. Doch es ist unklar, wie es mit der Konzertserie über Oberton-Musik weiter geht
CDU mahnt Stellenstreichungen an
Haushaltsberatung
Die Fraktion stellt die Ergebnisse ihrer Haushaltsberatung vor. Darin bekennt sie sich zur Schulsozialarbeit, kritisiert Beförderungen bei der Stadtverwaltung und mahnt weiteren Stellenabbau an. Auch beim Gesundheitspark Lamperfeld erwartet sie Ergebnisse.
Kampf dem Knochenschwund durch Muskelkräftigung
Gesundheit
Zum Weltosteoporose-Tag am 20. Oktober wird daran erinnert, dass die Knochenerkrankung nicht nur Frauen, sondern auch Männer trifft. Muskelkräftigung und Sturzprävention können Betroffenen helfen, rät die Rheuma-Liga in Bottrop.