Das aktuelle Wetter Bottrop 15°C
Bottrop

In 72 Stunden die Welt etwas besser machen

08.06.2013 | 00:20 Uhr

Unter dem Motto „Uns schickt der Himmel“ setzen sich deutschlandweit junge Katholikinnen und Katholiken vom 13. bis zum 16. Juni für das Gute ein. In der 72 Stunden dauernden Sozialaktion des Bunds der deutschen katholischen Jugend (BDKJ) realisieren sie gemeinnützige soziale, ökologische, interkulturelle oder politische Aufgaben. Erstmals findet die Aktion in diesem Jahr in allen Bistümern statt. Startschuss in Bottrop ist am Donnerstag, 13. Juni, ab 16.30 Uhr bei der Auftaktveranstaltung auf dem Berliner Platz.

Dabei sein werden dann die 13 beteiligten Aktionsgruppen, ihre Paten und alle Interessierten. Offizieller Beginn der 72-Stunden-Aktion ist um 17.07 Uhr, danach gehen alle Gruppen in ihre Projekte. Welche genau das sind, das wird im Vorfeld noch nicht verraten. Dies aber steht schon fest: Die Helfer machen bis Sonntag, 16. Juni, 17.07 Uhr, in 72 Stunden die Welt ein bisschen besser. Bereits am Sonntagmorgen findet um 11.15 Uhr eine Jugendmesse mit Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck in der Propsteikirche St. Cyriakus statt. Sie wird von den Aktionsgruppen mitgestaltet. Angesprochen sind darüber hinaus die Firmanden und alle weiteren Jugendlichen und Interessierten.

Zur großen Abschlussveranstaltung sind die Bottroper Aktionsgruppen am Sonntag nach Essen auf den Burgplatz eingeladen. Dort feiern sie zusammen mit allen 140 beteiligten Gruppen und somit insgesamt 2700 Teilnehmern im Bistum Essen und lassen die 72-Stunden-Aktion gemeinsam ausklingen. Neben einem bunten Programm erwartet die Helfer ein Teilnehmergeschenk und Verpflegung.



Empfehlen
Lesen Sie auch
Kommentare
Kommentare
09.06.2013
11:31
.... der Himmel?
von celadensky | #1

Mögen die jungen Menschen den barmherzigen Samariter (er hatte keinen konfessionellen Religionsunterricht gehabt) sich zum Beispiel nehmen und Gutes tun, praktische Nächstenliebe ohne große Reklame üben.
Unangenehm berührt mich, dass sie annehmen, der Himmel schicke sie: Es war und wird immer gefährlich, Frieden zerstörend, wenn Menschen glaubten und glauben in "göttlichem", himmlischem Auftrag zu handeln. Islamistische Attentäter glauben es, und die Soldaten der Wehrmacht trugen auf dem Koppelschloss: "Gott mit uns".
Vorsicht vor überheblicher Glaubensgewissheit!

autoimport
Umfrage
Wie halten Sie es mit dem Einkaufen?  Ist der örtliche Handel ihre Zieladresse, sind es die Zentren in Randlage oder kaufen Sie im Internet?

Wie halten Sie es mit dem Einkaufen?  Ist der örtliche Handel ihre Zieladresse, sind es die Zentren in Randlage oder kaufen Sie im Internet?

 
Fotos und Videos
BSV Andreas Hofer
Bildgalerie
Vogelschießen
Stenkhoffbad
Bildgalerie
Beachparty
Das Revier bewirbt sich um die Akademie
Bildgalerie
Sparkassen-Akademie
Aus dem Ressort
SPD für „behutsame Bebauung“
Neubaugebiet
Am Gertskamp sollen rund 40 Wohneinheiten entstehen. Zurzeit wird noch an den Gutachten und der Planung gearbeitet. Bisher liegen generell nur Entwürfe vor. Ändert sich beispielsweise die Planung, ergibt sich für die Gutachten wieder eine andere Situation. Man beschäftigt sich zurzeit mit der...
Suchtkranke fühlen sich missverstanden
Treffpunkt
Die untere Hochstraße ist auch für Peter Smok ein Treffpunkt. Er gehört zu der Gruppe, die viele Passanten und Geschäftsleute hier nicht gern sehen. Dabei seien sie friedlich beteuern Smok und zwei seiner Bekannten. Sie hätten morgens ihren Arzttermin, danach wolle man nicht sofort nach Hause,...
Jürgen Schacht schießt den Vogel ab
Schützenfest
Jürgen Schacht kommt, zielt und trifft. Und das gleich zweimal. Der Schützenbruder der BSV Andreas Hofer ist neuer König. Bevor er dem Vogel aus Holz den Garaus macht, sicherte er sich bereits den Reichsapfel als Schießtrophäe.
Verein hofft auf Spenden fürs Kinderdorf in Gambia
Benefizaktion
Der Verein „Kinderdorf Bottrop in Gambia“ ist trotz der großen Hilfsbereitschaft der Bürger weiterhin auf Spenden für seinen nächsten Transport von Hilfsgütern nach Gambia angewiesen. Der Verein kann die hohen Kosten von 3500 Euro allein nicht finanzieren.
Polizei erwischt Einbrecher in Gladbeck kurz nach der Tat
Polizei
Dieser Einbrecher kam nicht weit. Weil ein aufmerksamer Hausbewohner wohl sofort kurz nach der Tat den Aufbruch von zwei Kellern im Haus bemerkte, konnte die Polizei einen Dieb dingfest machen. Der Verdächtige kommt aus Bottrop, Tatort ist Gladbeck. Nun sitzt der Mann in Untersuchungshaft.