Holger Janssen führt die Geschäfte bei der Mewa in Bottrop

Holger Janssen, kaufmännischer Geschäftsführer der Mewa in Bottrop, zeigt welche Arbeits- und Schutzbekleidung die Mewa vertreibt.
Holger Janssen, kaufmännischer Geschäftsführer der Mewa in Bottrop, zeigt welche Arbeits- und Schutzbekleidung die Mewa vertreibt.
Foto: Haenisch / Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Seit Sommer ist der 49-jähriger Krefelder kaufmännischer Geschäftsführer der Mewa in Bottrop. Vor 20 Jahren war er bereits als Assistent hier tätig.

Bottrop.. „Das war für mich eine gute Gelegenheit, in die Heimat zurück zu kehren“, freut sich Holger Janssen. Im Juli vergangenen Jahres wurde er kaufmännischer Geschäftsführer bei der Mewa Textil Service AG in Bottrop und damit Chef an dem Standort, an dem einer seiner beruflichen Anfänge lag.

Der 49-Jährige wurde Nachfolger von Rainer Döding, der sich im Sommer nach 25-jähriger Tätigkeit in Bottrop in den vorzeitigen Ruhestand verabschiedete. Vor rund 20 Jahren war Holger Janssen ein Jahr lang Assistent von Döding, seine Tochter wurde in Bottrop geboren. Als Wohnort hat die Familie allerdings nicht Bottrop, sondern Krefeld gewählt, die Geburtsstadt von Holger Janssen, wo noch die Familie und viele Freunde leben.

Studiert hat er an der Technischen Universität in Kaiserslautern, die er mit dem Diplom in Wirtschaftsingenieurwesen abschloss. Direkt nach dem Studium startete der Krefelder 1994 bei Mewa, als kaufmännischer Assistent der Geschäftsführung in der Rodgauer Gesellschaft. Er sammelte weitere beruflichen Erfahrungen an verschiedenen Standorten, bis er 1999 von Bottrop nach Jena wechselte, wo er kaufmännischer Geschäftsführer der dortigen Gesellschaft wurde.

Mit dem Wechsel nach Bottrop hat Holger Janssen 2014 die Verantwortung für die größte Gesellschaft der Gruppe übernommen. Hier arbeiten rund 400 Mitarbeiter, es wird ein Umsatz von über 60 Millionen Euro erzielt. Mewa zählt damit zu den größeren Arbeitgebern in Bottrop, bildet jedes Jahr Nachwuchs vor allem im kaufmännischen Bereich aus, der anschließend auch übernommen wird. „Die Auszubildenden lernen die Strukturen von Grund auf kennen und sind auch mit SAP vertraut“, beschreibt Holger Janssen, warum man sich bemüht, den Nachwuchs zu halten und Arbeitskräfte auch durch familienfreundliche Arbeitszeiten an das Unternehmen zu binden.

Mewa Bottrop ist das einzige Unternehmen der Gruppe in Nordrhein-Westfalen und versorgt Kunden in ganz NRW mit Berufs- und Schutzkleidung, die auch gereinigt und repariert wird und liefert Putztücher. Es gibt viele Großkunden mit mehr als 1000 Mitarbeitern, aber auch kleinere Kundenbetriebe.

Zwischen 2004 und 2006 ist das Unternehmen in Bottrop mit einer Investition von rund 30 Millionen Euro beträchtlich erweitert worden. Es gebe somit noch ausreichende Kapazitäten zur weiteren Entwicklung und Optimierung, betont der neue Geschäftsführer. Neu in Planung ist derzeit ein Mitarbeiter-Parkplatz.

Alles in allem viel Arbeit also für den neuen Geschäftsführer, der versucht zwischen beruflichem Stress und Familie noch Zeit für seinen persönlichen Ausgleich im Sport zu finden. Holger Janssen ist Schwimmer und jahrelang auch bei Wettkämpfen geschwommen. Mit fast 50 tritt er nun etwas kürzer, trainiert nur noch zweimal die Woche und hat sich zum Kampfrichter ausbilden lassen.