Das aktuelle Wetter Bottrop 9°C
Menschen und Vereine

Harter Aufschlag: Pacht für Tennisvereine zum Teil verzehnfacht

04.09.2012 | 15:21 Uhr

Bottrop. Die Pachtverträge einiger Tennisvereine sind annähernd 40 Jahre alt und wurden seitdem nicht mehr verändert. Das Sparpaket der Verwaltung sieht jetzt vor, die Pachten anzuheben. Weil zeitgemäße Beträge gefordert werden sollen, kommt auf die Vereine mit einem Schlag ein erheblicher Kostenanstieg zu.

Beim letzten Frühschoppen der Bottroper Tennisvereine erläuterte ÖDP-Ratsherr Klaus Dobrindt die Sparvorschläge. Er ist zudem Vorsitzender des Betriebsausschusses Bottroper Sport- und Bäderbetrieb. Dobrindt wies auf den Kostenanstieg hin, der in der bisher geführten Diskussion noch keine Beachtung fand. Er wird erst in der kommenden Wirtschaftsförderungs- und Grundstücksausschusssitzung behandelt.

„Insgesamt neun Tennisvereine betreiben ihre Anlage auf Grundstücken, die sie von der Stadt gepachtet haben. Die Verträge stammen aus den 70er und 80er Jahren und sind seitdem nicht angepasst worden. Dieses soll jetzt nachgeholt werden“, erläuterte Dobrindt.

Doch sei die zu erwartende Erhöhung unverhältnismäßig hoch. „Während es in allen Bereichen bei Erhöhungen üblich ist, sie in moderaten Schritten auszuführen, droht den betroffenen Tennisvereinen die schlagartige Vervielfachung ihres Mietzinses.“ In einem Fall bedeute soll ein Tennisverein, der heute um die 350 Euro pro Jahr an die Stadt bezahlt, demnächst fast 3500 Euro an die Verwaltung überweisen.

„Tennisvereine sind durch die Tatsache, dass sie ihre Sportanlagen selbst unterhalten, gegenüber Vereinen, die städtische Anlagen nutzen, ohnehin schlechter gestellt. Eine derartige Erhöhung werden nicht alle Vereine verkraften“, befürchtet Dobrindt.

Klaus Bürger, Mitglied des Bottroper Sportbundes und Fachschaftsleiter für den Bereich Tennis: „Grundsätzlich habe ich Verständnis für die Sparbemühungen der Stadt. Um politisch handlungsfähig zu sein, ist der Beitritt zum Stärkungspakt okay. Wenn jedoch im Einzelfall die Existenz eines Vereines gefährdet ist, frage ich mich, ob diese Maßnahme dann die richtige ist.“ Gegen einen Beitrag der Sparbemühungen durch die Tennisvereine sei nichts einzuwenden. Es müsse sich jedoch an den Möglichkeiten der Vereine orientieren.

Kommentare
04.09.2012
22:46
Harter Aufschlag: Pacht für Tennisvereine zum Teil verzehnfacht
von nussknacker | #4

vor allem soll man die Start- und landegebühren auf Schwarze heide ver100-fachen!

Das bringt Geld! Und vor allem von denen, die es auch übrig haben!

Funktionen
Aus dem Ressort
Frauenhaus in Bottrop bleibt weiter wichtig
Info-Stand
Das Awo-Team stellte seine Arbeit Donnerstag auf dem Feierabendmarkt vor. 2014 suchten 112 Frauen und 80 Kinder in der Bottroper Einrichtung Schutz.
Bottroper Eltern reicht es jetzt nach drei Wochen Kitastreik
Kitastreik
Zum Protest vor dem Rathaus fanden sich am Donnerstag auch betroffene Eltern und ihre Kinder ein. Sie hoffen auf eine schnelle Einigung im Kitastreik.
Der Herr der Emscher-Wege
Mein Rad-Revier
Dirk Bergmann arbeitet im Wegemanagement der Emschergenossenschaft. Mit seinen Kollegen plant und kontrolliert er die Radwege an den Gewässern
Die Stadt Bottrop schenkt Bürgern und Firmen einen Film
Image
In vier Minuten streift ein neuer Image-Beitrag die Facetten der Stadt. In einer achtminütigen Version wird noch mehr Spannendes in Szene gesetzt.
Unbekannte Autodiebe stahlen zwei Autos in Bottrop und Marl
Kriminalität
Etwa im gleichen Tatzeitraum stahlen unbekannte Automarder in den beiden Städten einen BMW und einen teuren Audi A 8. Ermittlungen dauern an.
Fotos und Videos
article
7060316
Harter Aufschlag: Pacht für Tennisvereine zum Teil verzehnfacht
Harter Aufschlag: Pacht für Tennisvereine zum Teil verzehnfacht
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/bottrop/harter-aufschlag-pacht-fuer-tennisvereine-zum-teil-verzehnfacht-id7060316.html
2012-09-04 15:21
Bottrop