Grundsteinlegung für den „Anbau West“

Grundsteinlegung für den Anbau West des Knappschaftskrankenhauses Bottrop. Im Bild: Geschäftsführer  Thomas Tatka, Prof. Dr. Gernold Wozniak (Ärztlicher Direktor), Dr. Georg Greve (1. Direktor Knappschaft-Bahn-See), Baudirektor Hofmann und Hegemann.
Grundsteinlegung für den Anbau West des Knappschaftskrankenhauses Bottrop. Im Bild: Geschäftsführer Thomas Tatka, Prof. Dr. Gernold Wozniak (Ärztlicher Direktor), Dr. Georg Greve (1. Direktor Knappschaft-Bahn-See), Baudirektor Hofmann und Hegemann.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Knappschaftskrankenhaus Bottrop baut im Hinterhof ein neues Gebäude. Vertreter der Stadt und des Landes gaben gestern den Startschuss. Die Fertigstellung ist für Anfang 2017 geplant.

Bottrop..  Seit Wochen rumoren die Bagger im Hinterhof des Knappschaftskrankenhauses Bottrop, gestern gab’s die feierliche Grundsteinlegung für den neuen „Anbau West“ der Klinik mit zahlreichen Vertretern der Stadt und des Landes. „Die Klinik hat bereits eine rasante Entwicklung zu einem modernen Akutkrankenhaus der Grund- und Regelversorgung hinter sich. Der Neubau festigt ihren Ruf als verlässlicher Partner und sicherer Arbeitgeber in der Region“, lobt Oberbürgermeister Bernd Tischler. „Ich freue mich über die Entscheidung und Investition in die Stadt.“

Nachdem der Altbau aus dem Jahr 1932 im November vergangenen Jahres abgerissen worden war, wurden die ursprünglichen Versorgungsleitungen für Reha-Klinik, Dialyse und Verwaltungsgebäude verlegt und erneuert, die Bodenplatte erstellt. Nach der gestrigen Grundsteinlegung soll es nun zügig in die Höhe gehen. „Jede Etage wird innerhalb von drei Wochen hochgezogen“, verspricht Thomas Tatka, Geschäftsführer des KK Bottrop. „Aber damit wird es ans Eingemachte gehen, denn es müssen die Durchbrüche zu den bestehenden Gebäuden geschaffen werden“, so Tatka weiter und bittet sogleich Mitarbeiter und Patienten um Verständnis für zukünftige Belästigungen im Klinikalltag.

Zum Jahreswechsel 2015/16 ist das Richtfest, die Fertigstellung des neuen Gebäudes - mit einer Gesamtfläche von 9000 Quadratmetern auf sieben Etagen - Anfang 2017 geplant (wir berichteten). Die Kosten betragen 22 Millionen Euro, weitere drei Millionen kommen für Umbauten in alten Bereichen sowie die Anbindung des Neubaus an die bereits vorhandenen Gebäude hinzu. Der Anbau West wird über Schlaganfall-Station (Stroke Unit), Patientenaufnahme, Krankenhausküche, zwei Pflegebereiche, größere Intensivstation mit direkter Anbindung zum OP sowie Lager.- und Technikräume verfügen. Der spätere Ausbau mit einem Hubschrauberlandeplatzes wird vorbereitet.

„Der Anbau West wird die Leistungsfähigkeit des Hauses noch mehr steigern“, stellt Dr. Georg Greve, 1. Direktor der Knappschaft- Bahn-See, fest. „Er ist ein Bekenntnis zur Stadt und zur langen Tradition der Knappschaft in Bottrop.“

Auch der Ärztliche Direktor des Hauses, Prof. Dr. Gerold Wozniak hebt die bauliche und technische Verbesserung sowie Optimierung der zukünftigen Arbeitsabläufe hervor. „Der Neubau verkörpert Dynamik und Perspektive.“ Mit Blick auf den demographischen Wandel und eine aktuell 95-prozentige Auslastung der Betten (bei 13 500 stationär aufgenommenen Patienten jährlich), sei der Anbau dringend erforderlich. „Selbst einst in der Klinik geboren, schaue ich stolz auf die positive Entwicklung des Hauses.“