Das aktuelle Wetter Bottrop 14°C
Universität

Grundstein für Hochschule Ruhr West in Bottrop gelegt

13.11.2012 | 16:21 Uhr
NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze legte den Grundstein für die neue Hochschule Ruhr in Bottrops Innenstadt.Foto: Birgit Schweitzer

Bottrop.  Die neue Hochschule Ruhr in Bottrops Innenstadt nimmt konkrete Formen an: Dienstag wurde der Grundstein für den Neubau des Campus gelegt. Auch NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze war dabei. Fertig sein soll das 34-Millionen-Euro-Projekt Ende 2013.

Die neue Hochschule in Bottrops Innenstadt nimmt jetzt konkrete Formen an. Am Dienstag wurde der Grundstein für den Neubau des Campus gelegt und NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze ließ es sich nicht nehmen, an der Feier auf der Baustelle an der Lützowstraße teilzunehmen. Nun, sagte sie, werde die junge Hochschule für alle in der Stadt sichtbar. Die Hochschule ist aber nicht nur für alle Bottroper sichtbar, sie wird auch für alle Bürger offen sein.

Anwohner wollen mehr Parkplätze

Darauf wies Professor Eberhard Menzel, Präsident der Hochschule Ruhr West, ausdrücklich hin. Die Mensa, die Bibliothek und das „Studium Generale“ (öffentliche, allgemein verständliche Veranstaltungen zu bestimmten Themen) „können auch von den Bürgern besucht werden“, kündigte er an. Die Hochschule Ruhr West wird - ebenso wie teilweise schon jetzt in den Übergangsräumen -- eine offene Bildungs-Einrichtung. Und sie wird eine Hochschule der kurzen Wege – für Bottroper Schüler, die künftig in der Region studieren wollen.

Grundsteinlegung

Fertig sein soll das 34-Millionen-Euro-Projekt Ende 2013. Dann sollen gut 1000 bis 1800 Studenten in den Licht durchfluteten Räumen lernen und forschen. Die Schwerpunkte der neuen Fachhochschule sollen sowohl auf dem Thema Energie wie auch auf Informatik liegen. Oberbürgermeister Bernd Tischler erinnerte daran, dass sich anfangs manch ein Bottroper die Augen gerieben habe als es hieß, die Stadt werde Hochschul-Standort. Inzwischen, sagte er, sei jedoch klar geworden, dass sie eine „riesige Chance“ für die Stadt sei. Und er lobte die Unterstützung auch der Wirtschaft.

Anwohner protestierten

Doch es gab auch Missklänge. Anwohner protestierten mit Plakaten für mehr Parkplätze. Schon jetzt, kritisieren sie, sei die Parkplatz-Not groß. „Wie soll das erst werden, wenn noch 1000 Studierende hier sind“, fragten sie erregt. „Man hätte ein Parkhaus bauen müssen“, fordert Ursula Merkel, die die Hochschule insgesamt jedoch begrüßt. OB Tischler hörte sich ihre Kritik an. „Ich lade Sie zu einem Gespräch ins Rathaus ein“, versprach er. Und Ministerin Svenja Schulze sagte im WAZ-Gespräch: „Ich kann das verstehen.“ Allerdings spiele die Parkplatz-Frage an anderen Hochschulen keine Rolle. „Da wird ein engerer Takt für den öffentlichen Personennahverkehr gefordert.“ Dennoch: „Wir nehmen das sehr ernst“, sagte sie. Sollte es später deutlich mehr Studierende geben, als angenommen, „dann wird man nachbessern“.

Angelika Wölk



Kommentare
Aus dem Ressort
Firmen erhalten Ticket für die Forschungslabors
Hochschule
„Wir zeigen den Unternehmern Möglichkeiten auf, das wissenschaftliche Potenzial an der Hochschule für ihre eigenen Projekte zu nutzen“, erklärte HRW-Präsident Prof. Dr. Eberhard Menzel. Vor allem kleine und mittelständische Betriebe ohne die Chance auf eigene Forschungs- und Entwicklung könnten...
Ayse Aslan schrieb Fahrschul-Geschichte
Integration
Die 59-jährige Ayse Aslan war die erste Frau mit türkischen Wurzeln, die 1977 in Bottrop den Führerschein gemacht hat. Ihr Mann war anfangs gar nicht angetan davon, aber die resolute Frau setzte sich unbeirrbar durch. Heute sind ihre Kinder stolz auf sie.
Mit der Grabpflege beginnt das Gedenken
Allerheiligen
Am Tag vor Allerheiligen haben viele Menschen die Gräber ihrer Angehörigen in Ordnung gebracht. Ihnen ist es wichtig, innezuhalten und der Verstorbenen zu gedenken. Ein Rundgang vor dem Feiertag.
Ein kleiner Roboter begeistert die Schüler
Technik
Roberta hat zwei Reifen, einen Steuerungscomputer mit Anschlüssen und macht Dinge, die Kinder ihr befehlen. Roberta ist der Name eines Roboters. Wie das Modell einzelne Befehle ausführt, lernen Schüler der Albert-Schweitzer-Grundschule in einem Workshop.
Schickt uns Fotos von Eurer Halloween-Party
Aktion
Seid Ihr auch auf einer Halloween-Party an diesem Wochenende? Dann drückt auf Eure Handy-Auslöser, macht schräge Fotos und schickt sie an die Adresse redaktion.bottrop@waz.de. Wir veröffentlich sie.
Umfrage
Würde Ihnen ein Feierabendmarkt in Bottrop in der Zeit von 16 bis 20 Uhr gefallen?

Würde Ihnen ein Feierabendmarkt in Bottrop in der Zeit von 16 bis 20 Uhr gefallen?

 
Fotos und Videos
Campus
Bildgalerie
Schlüsselübergabe
Medizinforum
Bildgalerie
Marienhospital
Brauhaus am Ring
Bildgalerie
Hochzeitsmesse
Halloween Fest
Bildgalerie
Horror