Das aktuelle Wetter Bottrop 17°C
Universität

Grundstein für Hochschule Ruhr West in Bottrop gelegt

13.11.2012 | 16:21 Uhr
NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze legte den Grundstein für die neue Hochschule Ruhr in Bottrops Innenstadt.Foto: Birgit Schweitzer

Bottrop.  Die neue Hochschule Ruhr in Bottrops Innenstadt nimmt konkrete Formen an: Dienstag wurde der Grundstein für den Neubau des Campus gelegt. Auch NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze war dabei. Fertig sein soll das 34-Millionen-Euro-Projekt Ende 2013.

Die neue Hochschule in Bottrops Innenstadt nimmt jetzt konkrete Formen an. Am Dienstag wurde der Grundstein für den Neubau des Campus gelegt und NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze ließ es sich nicht nehmen, an der Feier auf der Baustelle an der Lützowstraße teilzunehmen. Nun, sagte sie, werde die junge Hochschule für alle in der Stadt sichtbar. Die Hochschule ist aber nicht nur für alle Bottroper sichtbar, sie wird auch für alle Bürger offen sein.

Anwohner wollen mehr Parkplätze

Darauf wies Professor Eberhard Menzel, Präsident der Hochschule Ruhr West, ausdrücklich hin. Die Mensa, die Bibliothek und das „Studium Generale“ (öffentliche, allgemein verständliche Veranstaltungen zu bestimmten Themen) „können auch von den Bürgern besucht werden“, kündigte er an. Die Hochschule Ruhr West wird - ebenso wie teilweise schon jetzt in den Übergangsräumen -- eine offene Bildungs-Einrichtung. Und sie wird eine Hochschule der kurzen Wege – für Bottroper Schüler, die künftig in der Region studieren wollen.

Grundsteinlegung

Fertig sein soll das 34-Millionen-Euro-Projekt Ende 2013. Dann sollen gut 1000 bis 1800 Studenten in den Licht durchfluteten Räumen lernen und forschen. Die Schwerpunkte der neuen Fachhochschule sollen sowohl auf dem Thema Energie wie auch auf Informatik liegen. Oberbürgermeister Bernd Tischler erinnerte daran, dass sich anfangs manch ein Bottroper die Augen gerieben habe als es hieß, die Stadt werde Hochschul-Standort. Inzwischen, sagte er, sei jedoch klar geworden, dass sie eine „riesige Chance“ für die Stadt sei. Und er lobte die Unterstützung auch der Wirtschaft.

Anwohner protestierten

Doch es gab auch Missklänge. Anwohner protestierten mit Plakaten für mehr Parkplätze. Schon jetzt, kritisieren sie, sei die Parkplatz-Not groß. „Wie soll das erst werden, wenn noch 1000 Studierende hier sind“, fragten sie erregt. „Man hätte ein Parkhaus bauen müssen“, fordert Ursula Merkel, die die Hochschule insgesamt jedoch begrüßt. OB Tischler hörte sich ihre Kritik an. „Ich lade Sie zu einem Gespräch ins Rathaus ein“, versprach er. Und Ministerin Svenja Schulze sagte im WAZ-Gespräch: „Ich kann das verstehen.“ Allerdings spiele die Parkplatz-Frage an anderen Hochschulen keine Rolle. „Da wird ein engerer Takt für den öffentlichen Personennahverkehr gefordert.“ Dennoch: „Wir nehmen das sehr ernst“, sagte sie. Sollte es später deutlich mehr Studierende geben, als angenommen, „dann wird man nachbessern“.

Angelika Wölk


Kommentare
Aus dem Ressort
Tiere und natürliche Lebensräume bewahren
Naturschutz
Seit 2010 baut die Stadt Bottrop systematisch ein Artenschutzkataster auf. Es führt auf, welche seltenen und schutzwürdigen Tiere wo in der Stadt leben. Bauplanungen müssen darauf Rücksicht nehmen.
Die Spezialisten nach dem Sturm
WAZ pflanzt Bäume
Kirchhellener Baumdienst Enbergs ist im gesamten Ruhrgebiet im Einsatz. Die Firma besitzt den einzigen Fällkran im Revier. Das ist Spezialgerät, das jetzt gefragt ist. Denn die einfachen Fälle seien inzwischen „abgefrühstückt“ sagt Reinhard Enbergs.
Mehr Schüler in Bottrop gut in Mathe und Deutsch
Bildung
Bei den Lernstand-Tests des Landes ist in Bottrop der Anteil der Achtklässler mit höchster Kompetenz größer als in den beiden Jahren zuvor. In Englisch aber kommen viel mehr junge Leute als bisher über das niedrigste Niveau nicht hinaus.
Rockorchester Ruhrgebeat feiert Heimspiel in Gelsenkirchen
Konzert
Im 14. Jahr ist das Rockorchester Ruhrgebeat auf Tour. Am 2. August steht ein ganz besonderes Konzert an, ganz in der Nähe von Gladbeck. Zum dritten Mal rockt das Orchester das Amphitheater im Nordsternpark, direkt am Rhein-Herne-Kanal. Mit dabei ist ein noch geheimer „Special Guest“.
Movie Park eröffnet eine neue Attraktion in der Tiefe
Freizeit
Gerade mal 50 Wochen sind vergangen, seitdem Geschäftsführer Wouter Dekkers sich mit seiner Idee an den Freizeitparkbetreiber „Parques Reunidos“ wandte. Sein achtjähriger Sohn hätte ihm bei der Entwicklung geholfen, so Deckers: „Er hat mir genau gesagt welche Dinosaurier er gerne sehen würde.“
Umfrage
Wie halten Sie es mit dem Einkaufen?  Ist der örtliche Handel ihre Zieladresse, sind es die Zentren in Randlage oder kaufen Sie im Internet?

Wie halten Sie es mit dem Einkaufen?  Ist der örtliche Handel ihre Zieladresse, sind es die Zentren in Randlage oder kaufen Sie im Internet?

 
Fotos und Videos
Kinderferienzirkus
Bildgalerie
2. Galavorstellung
Spielplatz-Test
Bildgalerie
WAZ-Aktion
WAZ öffnet Pforten
Bildgalerie
Klärwerk Welheim
On Tour Vestische
Bildgalerie
WAZ-Serie