Grüne wollen Birnen statt Spitzahorn

Auch nach der Umbaumaßnahme soll es eine Blütenpracht auf der Schneiderstraße in Grafenwald geben, fordern die Grünen und schlagen eine Anpflanzung von Wildbirnen vor: „Sie blüht und trägt kaum Frucht. Da muss man doch Ja zu sagen,“, sagt Roger Köllner, verkehrspolitischer Sprecher der Grünen.

„Die vorgeschlagene Planung berücksichtigt viele Wünsche der ansässigen Grafenwälder, des Aktionsbündnisses vor Ort und auch der Grünen“, räumt er ein. Doch zum Vorschlag der Verwaltung, die Zierkirschen durch Spitzahorn zu ersetzen, „sagen wir Grünen: Nein, danke!“ Am liebsten hätten die Grünen die Kirschbäume erhalten. Wenn die schon fallen müssen, sollen die Ersatzbäume wenigstens Blüten tragen: „Blühende Bäume sind grundsätzlich zum Wohl für Mensch und Tier, und gerade die Schneiderstraße soll ihren blütenprächtigen Charakter behalten.“