Grüne Vorstellungen zur Innenstadtentwicklung

Bei einer öffentlichen Fraktionssitzung heute im Café Corretto wollen sich die Grünen zur Umgestaltung der Gladbecker Straße auf den neusten Planungsstand bringen lassen und ihre Vorstellungen zur Innenstadtentwicklung darlegen. Sie fordern, die geplante Umgestaltung von Gladbecker und Gerichtsstraße düfe nicht zu Lasten der anderen Innenstadt-Quartiere gehen.

„Wir befürworten die grundsätzliche Entwicklung an der Gladbecker Straße, die dem Engagement neuer Gastronomie dort gerecht wird, doch lenken wir auch unseren Blick immer auf die anderen Passagen und Teilabschnitte der Innenstadt“, sagt die Fraktionsvorsitzende Andrea Swoboda. „Die untere Hochstraße darf in der Gestaltung nicht zurückbleiben. Nur zusammen wird die Innenstadt es schaffen, die Attraktivität zu steigern.“ Stefan Voßschmidt, für die Grünen in der Bezirksvertretung, liegt besonders das Begrünungskonzept für die Gladbecker Straße und die Erhaltung der vorhandenen Bäume am Herzen: „Die im wahrsten Sinne des Wortes herausragenden Mammutbäume vom Altmarkt bis zur Gerichtsstraße haben es mir als Bottroper sehr angetan in ihrer einzigartigen Ausstrahlung.“ Eine weitere Forderung der Grünen ist die möglichst fahrradfreundliche Gestaltung der Innenstadt.