Gesundheitspark am Lamperfeld soll kommen

Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Die Planungen für einen Gesundheitspark am Lamperfeld gehen weiter. Die Interessenten bekommen wohl noch einmal Zeit, um Gespräche zu führen.

Bottrop..  Die Planungen für einen Gesundheitspark am Lamperfeld gehen weiter. Das ist nach WAZ-Informationen ein Ergebnis des Treffens der Lenkungsgruppe, die an dem Thema arbeitet. Dort soll ein Interessent seine Pläne für das Areal vorgestellt haben. Auch mögliche Betreiber der einzelnen Bausteine gibt es.

Wie berichtet hatte die CDU – die das Projekt maßgeblich forciert – im Wirtschaftsförderungsausschuss ein Ultimatum gestellt. Zu lange schon werde überlegt, aber nichts gehe voran. Öffentlich hatte die CDU gedroht, ihre Unterstützung für das Projekt zurückzuziehen und stattdessen nach alternativen Nutzungsmöglichkeiten für die Fläche suchen zu wollen.

Eine Beerdigung der Pläne scheint nach dem letzten Treffen der Lenkungsgruppe zunächst vom Tisch. Nach Informationen dieser Zeitung hat der potenzielle Investor Pläne vorgestellt und um Zeit gebeten, um die Gespräche in acht bis zehn Wochen zum Abschluss zu bringen. Die scheint man ihm einzuräumen.

Die Verwaltung bestätigte lediglich, dass man an dem Plan festhalte. Nach wie vor sei offen, ob er so realisiert werde. Wie berichtet war zuletzt das Netzwerk der Gesundheitswirtschaft in die Beratungen eingebunden. Es geht unter anderem um Pläne für ein barrierefreies Hotel und Reha-Angebote für Kinder.