Für Autofahrer wird es an Supermarkt oft brenzlig

An der Kirchhellener Straße und der Steinbrinkstraße kommt es in Höhe des Kaufpark-Kundenparkplatzes oft zu brenzligen Situationen.
An der Kirchhellener Straße und der Steinbrinkstraße kommt es in Höhe des Kaufpark-Kundenparkplatzes oft zu brenzligen Situationen.
Foto: Labus / FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
WAZ-Leser empfiehlt bessere Beschilderung für Kundenparkplatz an der Kirchhellener Straße auf dem Eigen.

Bottrop..  Die unübersichtliche Verkehrslage in dem Einkaufsviertel an der Kirchhellener Straße auf dem Eigen stößt auf Kritik bei Anwohnern. Vor allem an den Einfahrten und Ausfahrten des Kundenparkplatzes des Supermarktes „Kaufpark“ komme es zu Situationen, die die Unfallgefahr erhöhen - auch weil sich Autofahrer nicht an die Verkehrsregeln halten.

Gefahr für Linksabbieger

„Zum wiederholten Male habe ich zufällig beobachten müssen, dass Autofahrer, die den Parkplatz des Kaufparks an der Kirchhellener Straße verlassen, meinen, sie hätten gegenüber dem aus der Steinbrinkstraße kommenden Verkehr die Vorfahrt“, stellt WAZ-Leser Günter Biehl fest. Die führe zu brenzligen Situationen, wenn sowohl die Autofahrer aus der Steinbrinkstraße als auch die Kaufpark-Kunden nach links in die Kirchhellener Straße einbiegen wollen.„Man sollte den Kaufpark veranlassen, ein Stoppschild am Ende der Ausfahrt anzubringen“, empfiehlt der WAZ-Leser. So ließe sich die Verkehrlage vor dem Supermarkt sicherer machen, meint Biehl. Allerdings zeigt sich in dem Einkaufsviertel an der alten Kirchhellener Straße auch, dass sich etliche Autofahrer nicht an die Verkehrsschilder halten, die an dem Supermarkt stehen. Das Einbahnstraßenschild an der Parkplatzauffahrt etwa wird immer wieder von Pkw-Fahrern übersehen, und sie fahren entgegen der eigentlichen Fahrtrichtung auf den Parkplatz. Deshalb rät Biehl auch, auf der Kirchhellener Straße kurz vor der Parkplatzausfahrt ein Schild anzubringen, das die Geradeaus-Fahrt vorschreibt.