Das aktuelle Wetter Bottrop 14°C
Marinekameradschaft

Freundschaft begann in einer Kneipe

23.10.2009 | 11:00 Uhr
Freundschaft begann in einer Kneipe

Bottrop. Vor 34 Jahren legten zwei Bottroper und Oxforder Seeleute den Grundstein für eine langjährige Patenschaft.

„In der Kameradschaft haben wir gemeinsam Gefahren der See durchstanden. In der Kameradschaft haben wir gemeinsam Freuden durchlebt. In der Kameradschaft liegt Freude, in der Kameradschaft liegt Freundschaft.” Der erste Vorsitzende der Marine-Kameradschaft Bottrop e.V., Roland Gillar, hatte seine Willkommensworte zum Patenschaftsbesuch in Oxford wohl gewählt. Mit einigen Vereinsmitgliedern war er am Wochenende zum Austausch in die englische Universitätsstadt gereist, um das 80jähriges Bestehen des Partnervereins, der Royal Navy und Royal Marines Association Oxford, zu feiern.

Bereits 34 Jahre zählt die Patenschaft der zwei Marinevereine, die „wie viele Dinge im Leben” aus einer zufälligen Begegnung zweier Seeleute entstanden sei. „Im Jahre 1973 haben sich unser Kamerad Heinz Rowek und der Engländer Ted Deakings ganz zufällig in einer Kneipe unterhalten”, erklärte Gillar. „Schon drei Jahre später wurde unsere Patenschaft offiziell besiegelt. Durch sie haben wir nicht nur Partner, sondern Freunde fürs Leben gewonnen.”

Das Programm am Wochenende war dabei selbst verständlich maritim gestaltet. Am Freitag besuchte die Gruppe einen Schifffahrtspark in Portsmouth, wo unter anderen die HMS Victory besichtigt werden konnte. „Bei der Victory handelt es sich um das Flaggschiff der englischen Flotte, die unter Admiral Lord Nelson Ende des 18. Jahrhunderts gegen die Franzosen und Spanier kämpfte. So sollte England vor einer Eroberung durch Napoleon geschützt werden”, gab der Engländer John Wyatt zu verstehen. Das wohl größte Highlight des Wochenendes stellte wohl aber das große Trafalgar Dinner am Samstag dar, dass jährlich Lord Nelson zu Ehren veranstaltet wird.

Trotz einiger Sprachbarrieren hat sich an diesem Wochenende wieder einmal gezeigt, wie wichtig Patenschaften für Vereine sein können. John Wyatt erinnert sich an seine erste Ankunft in Bottrop: „Damals konnte niemand Englisch, und wir sprachen ja auch kein Deutsch. Da haben wir uns mit Händen und Füßen unterhalten. Lustig war's.”

Inzwischen ist die Sprachbarriere nicht mehr ganz so groß.

Michaela Drost

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Neues Angebot auf dem Abendmarkt - es gibt auch Wurstwaren
Innenstadt
Der nächste Abendmarkt findet am 28. Mai statt. Die Veranstalter hoffen natürlich wieder auf viele Besucher. Und auf gutes Wetter.
Mit dem Rad in die Heide
Mein Rad-Revier
Der Tourentipp von WAZ-Leserbeirat Harald Uschmann führt bis zum Heidhof. Leserbeirat Martin Antonin zieht es zum Kanal.
Hubschauber nach Landung in Bottrop von Bö umgeweht
Unglück am Flughafen
Ultraleicht-Hubschauber kippte auf die Seite. 20.000 Euro Sachschaden
Erstes Moondog-Festival in Bottrop
Kultur
in der Kulturkirche Heilig Kreuz erklangen in einem wahren Marathon Werke des exzentrischen Musikers und Komponisten, der in diesem Jahr 99 Jahre alt...
,Ruhrpott Rodeo’ drückt bei Fans den richtigen Knopf
Festival
6000 Fans aus der Punk- und Rock-Gemeinde campieren am Flughafen Schwarze Heide und erleben ein mehrtägiges Konzert ganz nach ihrem Geschmack
Fotos und Videos
Fliegende Tänzer im Movie Park
Bildgalerie
Cheerleading
"Muttis Kartoffelsuppe"
Bildgalerie
Das isst der Pott
Vogelschießen
Bildgalerie
BSV Batenbrock
Ruhrpott Rodeo
Bildgalerie
Abschlusstag
article
37070
Freundschaft begann in einer Kneipe
Freundschaft begann in einer Kneipe
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/bottrop/freundschaft-begann-in-einer-kneipe-id37070.html
2009-10-23 11:00
Bottrop