Das aktuelle Wetter Bottrop 19°C
Ausbildung

Firmen versorgen sich mit Abiturienten

31.05.2012 | 18:15 Uhr
Firmen versorgen sich mit Abiturienten
Foto: Birgit Schweizer / WAZ FotoPool

Bottrop. Die Industrie- und Handelskammer hatte Firmen aufgefordert, wegen des doppelten Abiturjahrgangs 2013 mehr Auszubildende einzustellen. Es haben zehn Firmen darauf engagiert reagiert. Die Firma Mensing bekam jetzt die Urkunde stellvertretend für alle.

Das Traditionsunternehmen Mensing bildet im kommenden Jahr mehr Abiturienten aus als in den bisherigen Jahren. Es werden drei zusätzliche Lehrlinge eingestellt, damit beginnen dann acht junge Menschen ihre Ausbildung im nächsten August nächsten Jahres. Dann verlässt ein doppelter Abiturjahrgang die Schulen.

„Es ist die letzte Chance für Unternehmen, aus dem vollen zu schöpfen“, sagt Christoph Pieper, Geschäftsführer der IHK Nord Westfalen. Er überreichte am Donnerstag eine Dankesurkunde an Gerhard Röhm, Chef der Personalabteilung von Mensing, für die Teilnahme an der IHK-Initiative „Nord-Westfalen. Doppelt stark“.

„Die Abiturienten werden bei uns eine Ausbildung zum Handelsassistenten antreten“, sagt Röhm. Sie werden alle sieben Mensing-Filialen kennenlernen. „Alle sechs bis sieben Monate werden sie in ein anderes Geschäft versetzt, um andere Städte und andere Führungsstile kennenzulernen“, erläutert Michaela Dieckwisch, Leiterin des Mensing-Hauses in der Innenstadt. Sie selber hatte diese Ausbildung auch gemacht, allerdings in einem anderen Bekleidungshaus.

„Selbst ohne Studium stehen einem Handelsassistenten alle Türen in unserem Fach offen“, sagt Dieckwisch. Es fehlt an Führungskräften in der Branche. Die Lücke soll durch die Handelsassistenten ausgefüllt werden. „90 Prozent der Mitarbeiter bei Mensing sind Frauen“, sagt Personalchef Röhm. „Einzelhändler ist einfach ein typischer Frauenjob. Männer bewerben sich zwar, wollen aber lieber am Computer arbeitet. Mit Computerspezialisten verkaufen wir aber keine Kleidung. Der Kontakt zum Kunden steht bei uns immer noch im Vordergrund.“

Zwei Dinge brauche der Einzelhändler: Liebe zur Mode und Liebe zum Menschen. Die Liebe zum Computer hilft da weniger. Frauen scheinen diese beiden Anforderungen mitzubringen. Christoph Pieper: „Mädchen sind meiner Ansicht nach auch zielgerichteter. Sie wissen schon früh, was sie später einmal beruflich machen wollen.“ Es ist ein Job mit guten Karrierechancen auch für Männer. Gerhard Röhm beweist es. Nach seiner Ausbildung wurde er mit 30 Jahren Personalleiter in der Bottroper Filiale. Mit 49 ist er der Chef der Personalabteilung für alle Mensing-Häuser.

Die Abiturienten können sich jetzt schon an die Firma Mensing wenden, um sich zu bewerben.
Die üblichen Unterlagen mit Lebenslauf und den letzten beiden Zeugnissen bitte ausschließlich per Email an: karriere@mensing.com.

Patrick Mammen


Kommentare
Aus dem Ressort
Autobahndreieck Bottrop: links herum statt rechts herum
Leser-Debatte
Die Debatte um den Umbau des Autobahndreiecks Bottrop hält an. Jetzt meldet sich ein WAZ-Leser mit einer eigenen Neubau-Variante des Zubringers von der A 2 auf A 31 zu Wort. Weil die scharfe Rechtskurve das Unfallrisiko erhöht , sollte der Verkehr linksseitig auf den Ostfriesenspieß geführt werden.
Luxusurlaub in der Tierpension
Tiere
In ihrer „V.I.P. Tierpension“ betreut Susanne Schütze Hunde und Katzen, wenn deren Herrchen und Frauchen auf Reisen sind. Maximal zwei Tiere in einem Raum, ausgedehnte Spaziergänge im angrenzenden Wald und insgesamt 5000 Quadratmeter Grundstück mit großem Teich - das ist Luxusurlaub für Vierbeiner.
Bund fördert Schwerpunkt-Kitas für Sprache auch 2015
Bildung
Die Bundesregierung engagiert sich auch künftig finanziell für die Förderung der frühen sprachlichen Bildung in Kindertagesstätten in sogenannten sozialen Brennpunkten, berichtet CDU-Bundestagsabgeordneter Sven Volmering. In Bottrop bekommen damit fünf Kitas auch im kommenden Jahr Geld aus Berlin.
Stadthistorischer Rundgang über den Alten Friedhof Bottrop
Kultur
Gästeführer Holger Kröcher taucht mit seinen Gästen in Bottrops Stadtgeschichte ein und zeigt, wie das Vergangene noch heute seine Spuren hinterlässt. Während eines Rundgangs über den Alten Friedhof an der Horster Straße erzählt der 70-Jährige, welche Persönlichkeiten die Stadt geprägt haben.
Ferien in der Bottroper Kinderklinik
Ferien
Ins Krankenhaus zu müssen, und das ausgerechnet in den Sommerferien – das wünscht sich wohl kein Kind. Im Spielzimmer der Kinderklinik am Bottroper Marienhospital ist die Stimmung trotzdem gut
Umfrage
Wie halten Sie es mit dem Einkaufen?  Ist der örtliche Handel ihre Zieladresse, sind es die Zentren in Randlage oder kaufen Sie im Internet?

Wie halten Sie es mit dem Einkaufen?  Ist der örtliche Handel ihre Zieladresse, sind es die Zentren in Randlage oder kaufen Sie im Internet?

 
Fotos und Videos
Kinderferienzirkus
Bildgalerie
2. Galavorstellung
Spielplatz-Test
Bildgalerie
WAZ-Aktion
WAZ öffnet Pforten
Bildgalerie
Klärwerk Welheim
On Tour Vestische
Bildgalerie
WAZ-Serie