Feuerwehr pumpt nach Unfall Diesel auf der A 2 in Bottrop ab

Der Tankinhalt des Lkw musste von der Feuerwehr in einen Spezialbehälter umgepumpt werden.
Der Tankinhalt des Lkw musste von der Feuerwehr in einen Spezialbehälter umgepumpt werden.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Für den Einsatz nach einem Lkw-Unfall musste nachts der rechte Fahrstreifen gesperrt werden. Dadurch kam es zu massiven Verkehrsbehinderungen.

Bottrop.. Die Feuerwehr rückte um 3.43 Uhr in der Nacht zum Montag zu einer Hilfeleistung im Autobahndreieck Bottrop auf der Autobahn A 2 aus, um dort ausgelaufenen Diesel-Treibstoff aufzufangen.

Die zwölf Einsatzkräfte um Einsatzleiter Frank Steinbring brauchten gut dreieinhalb Stunden, um diesen Schaden wieder zu beseitigen. Da der rechte Fahrstreifen der A 2 für die Dauer des Einsatzes gesperrt wurde, kam es zu massiven Verkehrsbehinderungen.

Im Dreieck war in Fahrtrichtung Oberhausen bei einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Lkw der Dieseltank des Lkw beschädigt worden. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Die Feuerwehr fing den austretenden Diesel auf. Eine Abdichtung des Tanks war aufgrund des Schadens zunächst nicht möglich.

Aus diesem Grund wurde der Tankinhalt in einen Spezialbehälter umgepumpt. Die Feuerwehr Bottrop war mit sechs Fahrzeugen im Einsatz.