Fehlende Sperrpfosten deuten schon auf Kirmes in Bottrop hin

Die Situation derzeit vor der Hauptpost in Bottrop.
Die Situation derzeit vor der Hauptpost in Bottrop.
Foto: Michael Korte
Was wir bereits wissen
Verwunderung über Parksituation vor der Hauptpost. Sperrpfosten wurden für Kirmesauafbau schon versenkt, da sie bei Frost nicht funktionieren.

Bottrop..  Ludger Limberg wundert sich über das Verhalten der Politessen am Berliner Platz. Auf dem Mittelstreifen der Paßstraße hat er zuletzt eine Mitarbeiterin der Stadt gesehen, die Autofahrer, die dort direkt am Parkscheinautomaten parken wollten, zum Wegfahren aufgefordert hat.

Tatsächlich darf an dieser Stelle nicht geparkt werden. Die Beschilderung ist eindeutig, das Parken ist nur in den gekennzeichneten Flächen erlaubt. Das Vorgehen der Stadt ist insofern korrekt. Dunkle Hubbel auf dem Boden begrenzen die Stellflächen, direkt am Automat fehlen sie. Wobei Limberg die fehlende Deutlichkeit der Markierung kritisiert. Die dunklen Flecken auf dem dunklen Pflaster hält er für nicht ausreichend, er wünscht sich deutlich sichtbarere Kennzeichnungen der Stellplätze.

Die gibt es eigentlich sogar. Denn normalerweise verdeutlichen zusätzliche Sperrpfosten im Bereich des Parkscheinautomaten, dass hier niemand sein Auto abstellen darf. Dasselbe gilt für den Berliner Platz, dort machen die Pfosten eigentlich noch einmal deutlich, dass der Platz für den Autoverkehr gesperrt ist. Doch aktuell sind die Absperrungen nicht zu sehen, sie sind im Boden versenkt.

Mechanismus blockiert bei Frost

Der Grund dafür: die bevorstehenden Karnevalskirmes. Ulrich Schulze, der stellvertretende Stadtsprecher erläutert es genauer. Demnach habe die Stadt die Pfosten bereits versenkt, aufgrund der vorhergesagten Frostperiode. „Denn wenn es friert, lassen sich die Pfosten nicht mehr versenken“, sagt Schulze. In den Hüllen der Pfosten sammelt sich Wasser, das gefriert und blockiert den Mechanismus. Damit aber die Schausteller ab Montag, 1. Februar problemlos mit dem Aufbau der Kirmes beginnen können, habe die Stadt frühzeitig die Absperrungen im Bereich des Berliner Platzes beseitigt.

An den Vorschriften, wie bis dahin in dem Bereich zu Parken ist, ändern die derzeit fehlenden Pfosten jedoch nichts. Darauf weist die Stadt in dem Zusammenhang auch noch einmal hin.