Eichamt legt seine Maßgewichte auf die Goldwaage

Das Eichamt Duisburg hat jetzt den Goldankauf in Bottrop, Essen, Moers und Oberhausen bei insgesamt 26 Juwelieren und Goldankäufern kontrolliert. Die vorgefundenen Waagen befanden sich nicht in allen Fällen in einem ordnungsgemäßen Zustand. Teils war die Eichfrist abgelaufen, einige wenige entsprachen nicht den gesetzlichen Anforderungen und wurden gesperrt.

„Wir möchten nicht unterstellen, dass die Verstöße beabsichtigt sind“, so Eichamtsleiter Carsten Amendt, „gerade kleineren Händlern fehlt es offensichtlich an entsprechendem Fachwissen und an der Kenntnis über die rechtlichen Vorgaben“.

Der An- und Verkauf von Edelmetall ist allerdings Vertrauenssache. Deshalb hat das Eichamt genau hingeschaut, womit und wie gewogen wird. Ein hoher Goldpreis macht es attraktiv, sich von Bruchgold (Teile von Schmuckstücken), Zahngold, Münzen und kleinen Goldbarren zu trennen. Auch Schmuckstücke werden wegen des hohen Goldpreises zurzeit gerne zu Geld gemacht.