Das aktuelle Wetter Bottrop 17°C
Weihnachtsmarkt

Diesmal an zwei Standorten

22.11.2010 | 17:19 Uhr
Diesmal an zwei Standorten
Das Rathaus erstrahlt schon in adventlichem Licht. Anfang Dezember eröffnet in seinem Schatten wieder der Bottroper Weihnachtsmarkt, ergänzt erstmals um den Berliner Platz. Foto: Birgit Schweizer

Bottrop. Der Weihnachtsmarkt wird in diesem Jahr vom 3. bis 5. Dezember öffnen, diesmal an zwei Standorten: dem Ernst-Wilczok-Platz am Rathaus und dem neu gestalteten Berliner Platz.

Mit von der Partie sind wieder die Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs. Die Oberstufe der „kaufmännischen Assistenten“ zeichnet in diesem Jahr für das Kinderprogramm auf dem Rathausplatz verantwortlich. „Weihnachten der Nationen“ heißt das Motto. Vorgestellt werden weihnachtliche Sitten und Gebräuche aus verschiedenen Kontinenten, welche die Kinder spielend erkunden dürfen. Im „warmen Zelt“ erfahren sie zum Beispiel, wie in Mexiko und in der Karibik das Fest begangen wird. Da dürfen Piñata-Aktionen, Kopfschmuckbasteln und karibisches Trommeln nicht fehlen. Hier können außerdem mitgebrachte Wichtelgeschenke getauscht werden.

Etwas Besonderes

Im „kalten Zelt“ werden Bastel- und Malaktionen sowie eine Foto- und Wunschzettelaktionen mit Santa Claus angeboten. Im RWW-Märchenpavillon wird der Nachwuchs mit Zauberschau, Clownerie und kleinen Theateraufführungen unterhalten.

„Wir wollen nicht mit den großen Weihnachtsmärkten in den Nachbarstädten konkurrieren, aber mit thematischen Schwerpunkten - in diesem Jahr der Weihnachtszauber für Kinder - haben wir etwas ganz Besonderes vorbereitet“, sagt Martina Rudziok, Geschäftsführerin der Gesellschaft für Stadtmarketing Bottrop.

Etwas lauter, aber nicht minder atmosphärisch geht es während des Bottroper Weihnachtsmarktes auf dem Berliner Platz zu. Auf der Bühne wird ein weihnachtliches Musikprogramm - von Panflöten-Musik bis zu Rock-Christmas-Songs geboten. Auch der Spielbus Rollmobs des Jugendamtes macht während des Weihnachtsmarktes auf dem Berliner Platz Station.

Eröffnet wird der Bottroper Weihnachtsmarkt am Freitag, 3. Dezember, um 16.30 Uhr auf dem Berliner Platz. Zudem ist am 5. Dezember verkaufsoffener Sonntag. Die Geschäfte sind dann von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Die Turmbläser beenden am 5. Dezember um 19 Uhr am Rathausplatz traditionell den Weihnachtsmarkt.

Harald Jelonnek



Kommentare
27.11.2010
17:27
Diesmal an zwei Standorten
von albert einstein | #4

Nix los in Bottrop auf dem Adventsmarkt. Das einzige was stimmt, sind wohl die Preise. 3, € für eine Bratwurst mit einem alten Brötchen! Hallo!!, das sind 6, D-Mark. Noch ganz dicht im Kopf? Wer soll sich das denn leisten können? Solche Preise kann man vielleciht in Nürnberg oder Münster nehmen, wo die Atmosphäre auch stimmt, aber auf keinen Fall in Bottrop.

23.11.2010
21:50
Diesmal an zwei Standorten
von Die junge Bottroperin | #3

Der Weihnachtsmarkt hat ja nichts mit dem Einzelhandel zu tun - die sind wohl leider für sich selbst verantwortlich und nicht in der Lage eine einheitliche Regelung zu finden.
Den Weihnachtsmarkt finde ich gut - auch mit der Teilung. Bei der Innenstadtaufteilung muss man eben versuchen das Beste draus zu machen.

23.11.2010
13:31
Diesmal an zwei Standorten
von willi morgenstern | #2

hallo Leute
haltet euch von Bottrop fern, dort geht man nicht meilenweit für eine Camel sondern meilenweit für einen Glühwein. Und überhaupt, am Wochenende shoppen = null, der auf Laden auf, der andere zu

23.11.2010
07:48
Diesmal an zwei Standorten
von michaela schaffrath | #1

der weinachtsmarkt für 3 tage geht ja noch, jedoch der adventsmarkt ist eine schande für bottrop. wie kann man sich so aufteilen, hie 3 stände, da 3 stände. will man damit die menschen durch die bottroper innenstadt jagen, welche auch eine katastrophe ist. man kann niemanden am samstag in die stadt zum einkaufen schicken, der eine laden hat um 14 uhr geschlossen, der andere um 15, wieder andere um 16 Uhr u.s.w. wie soll man denn da einkaufen und schauen können. einfach nur eine katastrophe.

Aus dem Ressort
700 Handwerksbetriebe im Stadtgebiet
Wirtschaft
700 Handwerksbetriebe wurden zuletzt in Bottrop gezählt, 6 016 Menschen finden bei ihnen Einkommen und Auskommen. Das Verarbeitende Gewerbe, sprich die Industrie, kam hier zur gleichen Zeit auf 49 Betriebe und 8 651 Beschäftigte.
Elektronische Schnitzeljagd beim Sommerfest
Schatzsuche
Das Sommerfest an der Auferstehungskirche war gleichzeitig auch ein großes Geocaching-Event. Rund 300 moderne Schatzsucher kamen zusammen, absolvierten verschiedene Stationen und tauschten Erfahrungen aus.
Arbeiten für den Feind: Zwangsarbeiter in Bottrop
Vortrag
Am Wochenende wurde im Kulturzentrum August Everding die Ausstellung des Stadtarchivs „Kriegsalltag in Bottrop und in Tourcoing 1914 - 1918“ eröffnet. Am kommenden Montag findet nun im Kommunalen Kino des Kulturzentrums ein erster begleitender Vortrag statt.
30-Euro-Knöllchen auf Lidl-Parkplatz
Ihr Tipp – unser Thema
Weil er vergessen hat, die Parkscheibe auszulegen, soll ein WAZ-Leser zahlen. Er streitet den Fehler nicht ab, hält die Strafe aber für viel zu hoch. Schließlich kostet dasselbe Vergehen auf einem öffentlichen Parkplatz 10 Euro.
Die letzten Lehrlinge auf der Zeche Prosper-Haniel
Wirtschaft
Auf dem Bergwerk Prosper-Haniel beginnen 103 Auszubildende ihr Berufsleben. Spätestens 2018 müssen sich die jungen Facharbeiter woanders einen Job suchen. Weil dann der Deckel auf den Pütt kommt, nimmt das Bergwerk schon nächstes Jahr keine Bewerber für die bis zu dreijährigen Lehrzeiten mehr an.
Umfrage
Wie halten Sie es mit dem Einkaufen?  Ist der örtliche Handel ihre Zieladresse, sind es die Zentren in Randlage oder kaufen Sie im Internet?

Wie halten Sie es mit dem Einkaufen?  Ist der örtliche Handel ihre Zieladresse, sind es die Zentren in Randlage oder kaufen Sie im Internet?

 
Fotos und Videos
BSC Fuhlenbrock
Bildgalerie
Vogelschießen
Heilig Kreuz Kirche
Bildgalerie
Künstlerbund
Ernst Löchelt
Bildgalerie
Beisetzung