Das aktuelle Wetter Bottrop 11°C
Weihnachtsmarkt

Diesmal an zwei Standorten

22.11.2010 | 17:19 Uhr
Diesmal an zwei Standorten
Das Rathaus erstrahlt schon in adventlichem Licht. Anfang Dezember eröffnet in seinem Schatten wieder der Bottroper Weihnachtsmarkt, ergänzt erstmals um den Berliner Platz. Foto: Birgit Schweizer

Bottrop. Der Weihnachtsmarkt wird in diesem Jahr vom 3. bis 5. Dezember öffnen, diesmal an zwei Standorten: dem Ernst-Wilczok-Platz am Rathaus und dem neu gestalteten Berliner Platz.

Mit von der Partie sind wieder die Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs. Die Oberstufe der „kaufmännischen Assistenten“ zeichnet in diesem Jahr für das Kinderprogramm auf dem Rathausplatz verantwortlich. „Weihnachten der Nationen“ heißt das Motto. Vorgestellt werden weihnachtliche Sitten und Gebräuche aus verschiedenen Kontinenten, welche die Kinder spielend erkunden dürfen. Im „warmen Zelt“ erfahren sie zum Beispiel, wie in Mexiko und in der Karibik das Fest begangen wird. Da dürfen Piñata-Aktionen, Kopfschmuckbasteln und karibisches Trommeln nicht fehlen. Hier können außerdem mitgebrachte Wichtelgeschenke getauscht werden.

Etwas Besonderes

Im „kalten Zelt“ werden Bastel- und Malaktionen sowie eine Foto- und Wunschzettelaktionen mit Santa Claus angeboten. Im RWW-Märchenpavillon wird der Nachwuchs mit Zauberschau, Clownerie und kleinen Theateraufführungen unterhalten.

„Wir wollen nicht mit den großen Weihnachtsmärkten in den Nachbarstädten konkurrieren, aber mit thematischen Schwerpunkten - in diesem Jahr der Weihnachtszauber für Kinder - haben wir etwas ganz Besonderes vorbereitet“, sagt Martina Rudziok, Geschäftsführerin der Gesellschaft für Stadtmarketing Bottrop.

Etwas lauter, aber nicht minder atmosphärisch geht es während des Bottroper Weihnachtsmarktes auf dem Berliner Platz zu. Auf der Bühne wird ein weihnachtliches Musikprogramm - von Panflöten-Musik bis zu Rock-Christmas-Songs geboten. Auch der Spielbus Rollmobs des Jugendamtes macht während des Weihnachtsmarktes auf dem Berliner Platz Station.

Eröffnet wird der Bottroper Weihnachtsmarkt am Freitag, 3. Dezember, um 16.30 Uhr auf dem Berliner Platz. Zudem ist am 5. Dezember verkaufsoffener Sonntag. Die Geschäfte sind dann von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Die Turmbläser beenden am 5. Dezember um 19 Uhr am Rathausplatz traditionell den Weihnachtsmarkt.

Harald Jelonnek



Kommentare
27.11.2010
17:27
Diesmal an zwei Standorten
von albert einstein | #4

Nix los in Bottrop auf dem Adventsmarkt. Das einzige was stimmt, sind wohl die Preise. 3, € für eine Bratwurst mit einem alten Brötchen! Hallo!!, das sind 6, D-Mark. Noch ganz dicht im Kopf? Wer soll sich das denn leisten können? Solche Preise kann man vielleciht in Nürnberg oder Münster nehmen, wo die Atmosphäre auch stimmt, aber auf keinen Fall in Bottrop.

23.11.2010
21:50
Diesmal an zwei Standorten
von Die junge Bottroperin | #3

Der Weihnachtsmarkt hat ja nichts mit dem Einzelhandel zu tun - die sind wohl leider für sich selbst verantwortlich und nicht in der Lage eine einheitliche Regelung zu finden.
Den Weihnachtsmarkt finde ich gut - auch mit der Teilung. Bei der Innenstadtaufteilung muss man eben versuchen das Beste draus zu machen.

23.11.2010
13:31
Diesmal an zwei Standorten
von willi morgenstern | #2

hallo Leute
haltet euch von Bottrop fern, dort geht man nicht meilenweit für eine Camel sondern meilenweit für einen Glühwein. Und überhaupt, am Wochenende shoppen = null, der auf Laden auf, der andere zu

23.11.2010
07:48
Diesmal an zwei Standorten
von michaela schaffrath | #1

der weinachtsmarkt für 3 tage geht ja noch, jedoch der adventsmarkt ist eine schande für bottrop. wie kann man sich so aufteilen, hie 3 stände, da 3 stände. will man damit die menschen durch die bottroper innenstadt jagen, welche auch eine katastrophe ist. man kann niemanden am samstag in die stadt zum einkaufen schicken, der eine laden hat um 14 uhr geschlossen, der andere um 15, wieder andere um 16 Uhr u.s.w. wie soll man denn da einkaufen und schauen können. einfach nur eine katastrophe.

Aus dem Ressort
Der Chor, der auch Theater spielt
Kultur
Seit 20 Jahren besteht eine Freundschaft zwischen Bottropern und der russisch-orthodoxen Gemeinde in Minsk. Jetzt gab es ein Jubiläumskonzert mit einem Spitzenensemble in der Kreuzkamp-Kapelle.Der Erlös des Konzertes fließt in den Neubau der Kathedrale
Mehr Programm soll Bottroper zum Einkauf in die City locken
Handel
Marketing-Verein arbeitet an Aktionsplan zur Belebung der Innenstadt. Neue Veranstaltungen und Rabattaktionen sollen attraktive Atmosphäre schaffen. Mindestens an jedem ersten Samstag im Monat soll auf Plätzen und in Einkaufsmeilen immer etwas los sein. Ab März geht’s los.
Bottroper Harald Lubina erhält Orden des Bundespräsidenten
Bundesverdienstkreuz
Für sein großes bürgerschaftliches Engagement hat Bundespräsident Gauck dem Bottroper Harald Lubina das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen. Ausgezeichnet wurde er damit am Montag Vormittag im Rathaus vor zahlreichen Gästen und seiner Familie von Oberbürgermeister Bernd Tischler.
Ungewohnte Klänge aus einem fernen Land
Musik
Die fünf Musiker des Ensembles „Druk Revival“ haben eine lange Reise hinter sich. Sie sind aus dem im Himalaya gelegenen Königreich Bhutan in die Konradschule gekommen. Ihr Auftritt ist Teil des Pilotprojekts „Musiker der Welt im JeKi-Klassenzimmer.“ JeKi steht dabei für „Jedem Kind sein...
Kabarett mit Hand und Fuß
Humor
Martin Funda, Kabarettist und evangelischer Pfarrer, berichtet im Pfarrsaal von St-Ludgerus über seine Erlebnisse mit Alkohol in der katholischen Jugend und geht beim weiblichen Publikum auf Tuchfühlung.
Umfrage
Würde Ihnen ein Feierabendmarkt in Bottrop in der Zeit von 16 bis 20 Uhr gefallen?

Würde Ihnen ein Feierabendmarkt in Bottrop in der Zeit von 16 bis 20 Uhr gefallen?

 
Fotos und Videos
Brauhaus am Ring
Bildgalerie
Hochzeitsmesse
Halloween Fest
Bildgalerie
Horror
Historische Sammlung
Bildgalerie
1.Weltkrieg
Bottrop aus der Luft
Bildgalerie
Von oben