Die Uniform ist eine Ehrensache

Vielleicht, schließt Geschäftsführerin Christiane Kwiatkowsky nicht aus, könnten sie im kommenden Jahr eine eigenständige Prunksitzung hinkriegen. „Das hatten wir vor rund 15 Jahren ja auch.“ Auf jeden Fall: Es gehe weiter. Und für die Mädchen gibt es auch einen Lichtblick: Die KG Grün-Weiße Funken kooperiere mit anderen Städten, die Mädchen träten in Dorsten auf, in Gladbeck, in Oberhausen.

Aber eigentlich schielen alle Funken, junge wie ältere, vor allem auf einen Tag – auf Rosenmontag, den höchsten aller Feiertage in der fünften Jahreszeit. Aber ist das für die jungen Damen nicht auch ein ziemlich anstrengender Tag? Gina, 15, winkt vielsagend ab. „Überhaupt nicht.“ Und dass sie sich nicht wie die anderen Kinder verkleiden können? Die Mädchen grinsen mitfühlend wegen der Unwissenheit. „Verkleiden?“, hakt Nina nach, „es ist schon eine Ehre, die Uniform der Grün-Weißen Funken anzuziehen.“ Mit mehr Leidenschaft dürften auch erwachsene Karnevalisten nicht aufwarten können.