Die Stadt feiert am ersten Juni-Wochenende

Das Organisastionsteam des Bottroper Stadtfestes hat wieder ein pralles Programm auf die Beine gestellt. Im Juni geht’s los.
Das Organisastionsteam des Bottroper Stadtfestes hat wieder ein pralles Programm auf die Beine gestellt. Im Juni geht’s los.
Foto: FUNKE FotoServices
Was wir bereits wissen
Vom 3. bis 5. Juni steigt das große Stadtfest in der City. Zwei Hauptsponsoren haben sich verabschiedet oder reduzieren Unterstützung. Dennoch findet die Veranstaltung im gewohnten Umfang statt. Mit dabei: DJ Da Hool

Bottrop..  Einen Karnevalsumzug wird es beim Stadtfest nicht geben. Das jedenfalls sagt Mitorganisator Holger Czeranski. Obwohl der Vorschlag, den ausgefallenen Zug Anfang Juni nachzuholen, schon mehrfach durch die sozialen Netzwerke geisterte. Das wäre mit Sicherheitskonzept und zusätzlich benötigtem Organisationsaufwand auch gar nicht zu stemmen. Da ist sich das Organisationsteam um Kulturwerkstattleiter Andreas Kind einig.

Baustellen erfolgreich umschiffen

Fest steht aber: Das Stadtfest steigt in diesem Jahr vom 3. bis 5. Juni in der Innenstadt – und wird wieder drei große Bühnen haben – obwohl mit Alter Apotheke ein langjährige Partner abgesprungen ist und die Volksbank die Förderung zurück gefahren hat. Dass man aber einen Sponsor als Namensgeber für die Hauptbühne mit den großen Bands auf dem Cyriakuskirchplatz finden wird, davon geht das Team aus. Die Absagen seien früh genug gekommen, so dass man bereits anderweitig Kontakte knüpfen konnte.

„Auch die Baustellen um den Karstadt-Komplex werden uns nicht in Bedrängnis bringen“, sagt Stephan Kückelmann. Das Team, das seit der Auflösung des Stadtmarketings nun mittlerweile zum dritten Mal das zentrale City-Fest organisiert, hat bereits die Baustellen des Zukunftshauses und auf der Hochstraße erfolgreich umschifft. Daher wird jetzt der beliebte Kids-Planet sowie der komplette Kinderbereich auf den Berliner Platz umziehen.

Dort gibt es dann gleich Platz für mehrere Hüpfburgen – und dabei bleibt noch genügend Platz für das beliebte Mewa-Soccer-Turnier, Veranstaltungen des Technischen Hilfswerks oder der Feuerwehr. Die Traditionsvereine SV Rhenania und der SV Blau Weiß Fuhlenbrock arbeiten im Jahr ihres 90. Vereinsjubiläums gemeinsam mit der Durchführung.

In diesem Jahr verzichten die Planer auf das große Festzelt. „Es wurde nicht mehr so gut angenommen, so haben wir dort mehr Platz für Kinder und Sport“, sagt Andreas Kind.

Die Ele-Bühne auf dem Pferdemarkt ist ganz den unterschiedlichsten Aktivitäten der Gymnasien und der Musikschule vorbehalten. Orchester, Bigband, Jazz, am Freitag ein Schwerpunkt Gesang: „Dort gibt es Sitzgelegenheiten und die Möglichkeit zum gepflegten Glas Wein bei ruhigerer Musik“, sagt Musikschulleiter Jürgen Slak.

Bunt gemischt geht es auf der Kirchhellener Straße und dem Rathausplatz zu. Das Fest der Kulturen, ein Kinder-Kleidermarkt, Samstagabend die DJ-Legende Da Hool und auch die Oldtimer-Rally findet nach dem Erfolg des Vorjahres am Sonntag wieder dort statt.

Kunst- und Handwerkermarkt

Es wird auch wieder einige Kunst- und Handwerkerstände auf dem Stadtfest geben von Betreibern, die Ambiente und Atmosphäre schätzen. Es bestehe durchaus die Möglichkeit, diese Nische attraktiv auszubauen, so Organisator Stephan Kückelmann. Kontakt für Interessenten auf: www.stadtfest-bottrop.de