Das aktuelle Wetter Bottrop 23°C
Innenstadt

Die Masse blieb dem Super-Samstag fern

05.07.2015 | 15:14 Uhr
Die Masse blieb dem Super-Samstag fern
Super-Samstag: Die Akteure, hier Sängerin Teneja, hielten auch unter tropischen Temperaturen Wort und bespielten die Innenstadt. Sehr zur Freude von Victoria (23) und Lauree (20, rechts) auf der Hansastraße.Foto: Michael Korte

Bottrop.  Langes Programm, schöne Beiträge: Doch das Pulikum beschränkt sich auf ein paar Passanten. „Das war vorhersehbar“, bedauert der Veranstalter und blickt schon wieder nach vorn.

Nur wenige Bottroper konnten sich für den dritten Super-Samstag in der Innenstadt begeistern. Holger Czeranski vom ausrichtenden Verein „Marketing für Bottrop“ zog eine ernüchternde Bilanz. „Das ist schon enttäuschend, war aber aufgrund des Wetters vorauszusehen.“

Freilich, an mangelndem Engagement oder fehlenden Ideen lag es nicht. An dem bisher heißestes Tag des Jahres mochte kaum einer zum Shoppen in die City kommen. Weil auch auf die Akteure unter diesen Wetterbedingungen Rücksicht genommen werden musste, war etwa der Tanzauftritt der Grün-Weißen Funken abgesagt und auch Kinderschminken in den Schatten verlegt worden. Doch die Kinder blieben aus, und so blieb auch die Hüpfburg schlaff auf dem Boden liegen.

Dabei hatten die Aktionen einen bunten Samstagnachmittag versprochen: Kinderbetreuung und Senioreneinkaufshilfe waren eingerichtet worden, und auch das Musikprogramm klang abwechslungsreich. Damit nach dem Wochenmarkt erst gar keine Aufbruchstimmung aufkommen sollte, hatten die Organisatoren den Super-Samstag diesmal sogar schon ab 12 Uhr eingeläutet. Doch in der Fußgängerzone ruhig, nur ein paar Passanten schauten sich um.

Unter ihnen Gritt Rath und Wolfgang Elvermann. Sie fanden trotz der Hitze den Weg in die Stadt, um Sängerin „Teneja“ zu lauschen. „Wir haben sie vor zwei Jahren schon einmal gesehen und finden sie toll. Heute mussten wir einfach kommen, da muss das Planschbecken noch etwas warten.“ Die Musiker rotierten während des Nachmittags zwischen Cyriakuskirche, Pferdemarkt, Mensing-Brunnen und Gladbecker Straße. „So können wir an verschiedenen Punkten für Programm sorgen“, sagt Marketing-Vereinsmitglied Frank Paluch.

Sparkasse schüttet Spenden aus

Wer kam, hatte seine Freude, wie hier bei der Fotoaktion. Foto: Michael Korte

Immerhin zeigte die Fotoaktion mit dem Tanzstudio Jörgens Erfolg. „Hier haben wir Zulauf“, freute sich Fotograf Ralf Jörgens. Vor einer malerischen Kulisse ließen sich Familien (oft mit glänzender Stirn) ablichten. Unterdessen freuten sich die Messdiener aus St. Cyriakus, der Förderverein der Droste-Hülshoff-Schule und die Paulschule über ihren Erfolg bei der „Super Sammler“-Aktion der Sparkasse. Alle drei Projekte erhalten jeweils 1000 Euro freuen.

Als kleines Schmankerl ließen die Veranstalter ein „Wassereis-Mobil“ durch die Innenstadt rollen, um den Besuchern ein wenig innere Kühlung zu verschaffen. „Wir wollten einfach etwas Schönes und abwechslungsreiches bieten,“ zieht Czeranski einen Schlussstrich unter diesen Super-Samstag. „Weiterhin sind wir immer offen für Ideen oder Anregungen, um die Veranstaltung attraktiv zu halten und noch zu verbessern.“

In Planung

Der nächste Super-Samstag findet am 1. August statt. Einen Programmpunkt durften die Veranstalter schon verraten: „Für das Musikprogramm konnten wir die Schlagersängerin Lea Maria Kaiser gewinnen.“ Auch die Grün-Weißen Funken wollen dann ihren ausgefallenen Auftritt nachholen.

Katrin Simoneit

Kommentare
Funktionen
Fotos und Videos
Vampire in Feldhausen
Bildgalerie
Movie Park
Galavorstellung im Zelt
Bildgalerie
Kinderferiencircus
Blicke vom und in den Glockenturm
Bildgalerie
Bottrop ganz oben
Burgen, Schlösser und Paläste
Bildgalerie
Leseraktion
article
10850472
Die Masse blieb dem Super-Samstag fern
Die Masse blieb dem Super-Samstag fern
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/bottrop/die-masse-blieb-dem-super-samstag-fern-id10850472.html
2015-07-05 15:14
Bottrop