Das aktuelle Wetter Bottrop 5°C
Musik

Die düsteren Träume des mondsüchtigen Pierrot

14.10.2012 | 16:48 Uhr
Die düsteren Träume des mondsüchtigen Pierrot
Das Bottroper Kammerorchester führt im Malakoffturm Schönbergs „Pierrot lunaire“ auf.Foto: Peggy Mendel

Bottrop.   Das Bottroper Kammerorchester spielt im Malakoffturm Schönbergs „Pierrot lunaire“ - ein würdiger Beitrag zum 100. Jubiläum.

„Irritierend, nervös, aufgepeitscht“ – so empfand der deutsch-jüdische Schriftsteller Max Brod die Musik des „Pierrot lunaire“. Der in Prag lebende Autor beschreibt ziemlich treffsicher den Charakter von Arnold Schönbergs Melodram-Miniaturen, und viele Zeitgenossen mögen es ähnlich empfunden haben. Von einer Prager Aufführung des Stückes ist jedenfalls bekannt, dass sie im Tumult endete.

Doch Brod wollte seine Empfindungen durchaus positiv verstanden wissen. Der „Pierrot“ sei ein Werk von unerhörter Bedeutung, für Generationen geschaffen. Und es darf angemerkt werden, dass die Uraufführung selbst, vor 100 Jahren in Berlin, ein ordentlicher Erfolg war. Das Ensemble wagte daraufhin sogar eine Tournee durch mehrere deutsche Städte – nirgends ein Skandal. Einzig die Säle waren oftmals nur halb gefüllt.

Expressives Werk

Über das Jahrhundert hinweg besehen, ist Schönbergs hochexpressives, atonales Werk für Kammerensemble und eine Sprechstimme sicher nicht die erste Wahl auf den Konzertpodien. Das macht nun die Aufführung des Bottroper Kammerorchesters unter der kundigen, auf klare Einsätze bedachten Leitung von Kai Röhrig umso bedeutender. Und die Musiker können sich auf ihr Publikum verlassen: Im kleinen Saal des Malakoffturm herrscht an diesem Samstag Abend drangvolle Enge. Die spröden, gleichwohl spannenden Schönberg-Klänge finden aufmerksame, mitnichten aufgeschreckte Hörer.

Dies ist zuerst der Solistin zu danken. Die mimische Ausdruckskraft von Katharina Rikus ist mindestens so beachtenswert wie ihre deklamatorische Virtuosität. Wie geschaffen also für die 21 kleinen Melodramen nach Gedichten von Albert Giraud, oft düstere Traumsequenzen, bisweilen blutrünstig, grotesk und nahezu surreal in ihrer aufgeladenen Symbolik. Rikus ist Garantin dafür, dass die Dramen um den mondsüchtigen Pierrot uns unmittelbar ergreifen. Und auf bemerkenswerte Weise taucht das Ensemble Bilder und Befindlichkeiten in gleißende, fahle oder wild herausbrechende Klänge.

Ein würdiger Jubiläumsbeitrag

Ein würdiger Jubiläumsbeitrag, dem der „Gesang zur Nacht“ des jungen Gelsenkirchener Komponisten Michael Em Walter vorausgeht. Geschrieben auf das gleichnamige 12teilige Gedicht Georg Trakls, in starker Anlehnung an den Tonfall des Expressionismus. Hier darf Katharina Rikus wirklich singen, überzeugend vor allem in dunkler, samtiger Altlage. Walter pflegt in dieser düsteren Szenerie die Figur des Wanderers, der wohl seinem Ende entgegen geht – wenn auch der musikalische Verlauf mitunter etwas ziellos erscheint.

Martin Schrahn


Kommentare
Aus dem Ressort
Kochprofis hinterlassen schalen Nachgeschmack
Freizeit
Zwar hat sich Rathaus-Schänken-Inhaberin Birgit Busemann von dem „Kochprofi“-Schreck einigermaßen erholt. Dennoch würde die Gastronomin nicht noch einmal an dieser Show teilnehmen. Jetzt schlägt sie mit einem neuen Profi-Koch - einem Schuhbeck-Schüler - einen neuen Weg ein. Ab Ostern gilt die...
Bottroper wandern bis zur Pilgerstätte in Neviges
Karfreitags-Tradition
Die Wanderabteilung des Sportvereins DJK Adler 07 trifft sich in jedem Jahr am Karfreitag zu einer besonderen Tradition. Dann begeben sich die Bottroper auf einen achtstündigen Fußweg von Bottrop über Essen bis nach Neviges, zum Mariendom.
Schlager-Stars freuen sich auf feiernde Fans im Palast-Zelt
Schlager-Party
Sänger Jürgen Peter lobt die Zusammenstellung der Künstler beim ersten Kirchhellener Schlager-Festival an Christi Himmelfahrt, und der Österreicher Günther Sturm weiß, dass die Bottroper meisterhaft feiern. Der Veranstalter ist mit dem Vorverkauf zufrieden und verspricht ein tolles Familienfest.
Stadt Bottrop fordert Abriss einer Bauruine
Stadtbild
An der Sterkrader Straße geht die Verwaltung nun gegen einen unvollendeten Neubau vor – weil die Baugenehmigung nicht mehr gültig ist. Der Bauunternehmer hatte 2009 Insolvenz angemeldet. Doch trotz Gesetzesänderungen bleibt es schwierig, gegen verfallene Bestandsimmobilien aktiv zu werden.
Mobb Deep komplettieren Line-Up beim „Out4fame“-Festival
Festival-Sommer
Die beiden New Yorker Havoc und Prodigy, die zusammen das legendäre Rap-Duo Mobb Deep bilden, vervollständigen das Line-Up des „Out4fame“-Festivals am Pfingstwochenende auf dem Flugplatz Schwarze Heide. Sie reihen neben DMX, Onyx, M.O.P. in die lange Liste der Alt-Stars ein.
Fotos und Videos
Pfotentreff im Saalbau
Bildgalerie
Rassekatzen
DJK Adler trainiert für Vivawest-Marathon
Bildgalerie
Laufen
Bottrop von oben
Bildgalerie
Aus der Luft