Die Bottroper Kirchen zeigen Präsenz am Markt

Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen baut ihren Marktstand ab 8. April wieder jeden Mittwoch von St. Cyriakus auf.
Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen baut ihren Marktstand ab 8. April wieder jeden Mittwoch von St. Cyriakus auf.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) lädt Bottroper wieder mittwochs zu Gesprächen am kirchlichen Marktstand ein. Start ist am 8. April.

Bottrop..  „Der Mensch lebt nicht vom Brot allein“ ist eine wohl vielen vertraute Redewendung – aber wer weiß schon wo dieser Ausdruck seinen Ursprung hat? Wer mehr über diese und ähnliche Redewendungen wissen möchte, kann dies jetzt erfahren.

Dafür müssen die Bottroperinnen und Bottroper nur jeweils mittwochs zwischen Ostern und Pfingsten auf den Wochenmarkt in der Innenstadt kommen. Dort wird vor St. Cyriakus jeweils in der Zeit von ca. 9.30 bis 11.30 Uhr wieder die ökumenische Aktion „Kirche am Markt“ vertreten sein.

Seit zwölf Jahren präsent

Seit nunmehr zwölf Jahren beteiligen sich die christlichen Kirchen Bottrops in ökumenischer Verbundenheit auch auf diese Weise am Leben in der Stadt. Los geht es wieder am Mittwoch, 8. April.

Initiiert wurde der kirchliche Marktstand von der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen (ACK) Bottrop, deren Vorsitzender der evangelische Pfarrer Ulrich Schulte ist. Der ACK gehören neben der römisch-katholischen und der evangelischen Kirche auch die altkatholische Kirche, die Freie evangelische Gemeinde, die Evangelisch freikirchliche Gemeinde sowie die Apostolische Gemeinschaft an.

So kommen engagierte Christen auf dem Markt miteinander und mit unterschiedlichsten Marktbesuchern zwischen Käsetheke und Obstauslage über Gott und die Welt ins Gespräch. Themen der vergangenen Jahre waren u.a. der Schutz des Sonntags, die Information über christliche Feiertage oder der Sinn der Taufe.

In diesem Jahr bekommen die Besucherinnen und Besucher eine bunte Postkarte geschenkt. Auf ihr sind Fotos zu sehen zu Themen und Redewendungen, die der Bibel entnommen sind. Der ökumenische Gottesdienst am Pfingstmontag, 25. Mai, um 11.15 Uhr in St. Cyriakus beschließt traditionell auch die Aktion „Kirche am Markt“.

Wichtig war, so wurde in den letzten Jahren von allen immer wieder betont, dass „Kirche“ Menschen vor Ort in deren Alltag Begegnungen und Gespräche ermöglicht, dass Kirche Präsenz zeigt, Impulse gibt, Anregungen aufnimmt und sich der Kritik stellt.

Große Bereicherung

Der Vorsitzende Pfarrer Schulte bedankt sich bei allen, die diese Aktion mittragen, insbesondere auch bei Rita Brauckmann, die die „Kirche am Markt“ federführend mit ins Leben gerufen und organisiert hat. Pfarrer Schulte: „Auch wenn für die vielen am Stand ehrenamtlich Mitarbeitenden diese Präsenz am Markt nicht immer ganz leicht ist, so macht sie ihnen doch überwiegend Freude und ist eine große Bereicherung.“