Courage macht Frauen Mut

Das Frauenzentrum Courage in Bottrop feiert sein 30-jähriges Bestehen.  Doris Wagner, Wilma Reidick, Anette Jokiel, Susanne Elsner, Silke Kutz und Wiltrud Evers (v.li.) stellten das Festprogramm vor.
Das Frauenzentrum Courage in Bottrop feiert sein 30-jähriges Bestehen. Doris Wagner, Wilma Reidick, Anette Jokiel, Susanne Elsner, Silke Kutz und Wiltrud Evers (v.li.) stellten das Festprogramm vor.
Foto: Labus / FUNKE Foto Services
Das Bottroper Frauenzentrum Courage wird 30 Jahre alt. Der Geburtstag wird das ganze Jahr über gefeiert. Der Veranstaltungsreigen beginnt mit einer Ausstellung zu Minijobs.

Bottrop..  30 Jahre sind seit der Gründung des Vereins Frauenzentrum Courage vergangen. Was mit einer Vision engagierter Frauen begann, ist längst zu einer anerkannten, von Stadt und Land geförderten Anlaufstelle für Frauen in Not- und Problemlagen geworden. Das Angebot erweiterte sich, das Beraterinnenteam wuchs, die Räumlichkeiten wurden größer und ergänzt um einem Second-Hand-Bereich. Doch eines blieb und bleibt: Die Beraterinnen und Vereinsmitglieder stehen ohne Wenn und Aber auf der Seite der Frauen.

„Gleichberechtigt – Mit Recht aktiv“ lautet das Motto, unter dem im Geburtstagsjahr gleich mehrere Veranstaltungen stattfinden. „Zum Auftakt wird am 9. März in der Alten Börse eine Ausstellung zum Thema Minijobs eröffnet“, kündigt Beraterin Wiltrud Evers an. Sie war auch schon vor 30 Jahren dabei, als der Verein aus einer Selbsthilfegruppe von Frauen für Frauen entstand. Mit ihren Mitstreiterinnen freut sie sich, dass OB Bernd Tischler die Schirmherrschaft übernommen hat. Zur Eröffnung von „Minijob – Minichance?“ informieren zwei Experten, erläutern Arbeitsbedingungen, Rechte, Pflichten. „Die Beschäftigung in einem Minijob ist einfach heute Realität für viele Frauen“, so Beraterin Silke Kutz. Und nicht unbedingt eine gute (Anmeldung unter 63593).

Eine zentrale Veranstaltung im Festprogramm wird die große, für alle offene Party am 15. August im Malakoffturm sein (ab 18 Uhr, Eintritt zehn Euro, Reservierungen bei der Ausstellungseröffnung möglich). Im August 1985 wurde der Verein nämlich gegründet. U.a. tritt der All Woman Chor auf. Mitfeiern werden dann sicher auch die Vereinsmitglieder von „Gegenwind“, „einem Kind von uns“, wie Evers formuliert. „Gegenwind“ berät bei sexualisierter Gewalt an Kindern und Jugendlichen und ist im gleichen Haus beheimatet.

Als neues ständiges Angebot will das Team des Frauenzentrums im Geburtstagsjahr eine Gruppe für Kinder einrichten, die Zeugen häuslicher Gewalt (geworden) sind. Ein Aspekt des jüngsten Projektes „Meine kleine Welt steht auf dem Kopf“, mit dem das Frauenzentrum den Blick auf die betroffenen Kinder richtet. Studien hätten inzwischen gezeigt, so Beraterin Silke Kutz, dass das Mitansehen häuslicher Gewalt ebenso schlimme Folgen für die Kinder haben kann, als würden sie selbst geschlagen. „Wir erleben hier auch immer wieder Mütter, die sich darüber große Sorgen machen“, so Evers.

Insgesamt bitten jährlich bis zu 200 Frauen um Beratungstermine in dem Schutzraum, den das Frauenzentrum für sie darstellt.

Tag der offenen Tür im Juni

Drei weitere Veranstaltungen stehen im Geburtstagsjahr auf dem Programm. Rechtsanwältin Susanne Elsner vom Vereinsvorstand wird am Mittwoch, 22. April, über das Thema „Ihr Recht bei Trennung und Scheidung“ sprechen. Los geht es um 17 Uhr im Frauenzentrum an der Essener Straße 13. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Bei einem „Tag der offenen Tür bei Courage“ sollen dann am Samstag, 20. Juni, die Arbeit und das Leben im Frauenzentrums vorgestellt werden. Vorgesehen sind zwischen 12 und 16 Uhr auch eine Schau über die Entwicklung der Rechte für Frauen in Deutschland, eine Ausstellung mit Werken von Fördervereinsmitglied Wilma Reidick, eine Lesung und ein pädagogisches Theater zum Projekt „Meine kleine Welt steht auf dem Kopf“ (Hilfe für Kinder bei häuslicher Gewalt).

Den Abschluss der Geburtstagsfeierlichkeiten bildet eine Second-Hand-Modenschau und Versteigerung am Freitag, 6. November, ab 19 Uhr im Frauenzentrum (Eintritt: fünf Euro). Dafür nimmt das Team noch gerne Neuwarenspenden an. Der Erlös fließt in das Projekt „Meine kleine Welt“.

Info im Netz: www.frauenzentrumcourage.de