Bottroper wehrt sich mit Pfefferspray gegen Diebesbande

Auf der Treppe zu den Bahngleisen am Dortmunder Hauptbahnhof wurde der junge Bottroper von der Bande bedrängt. Er wehrte sich mit Pfefferspray.
Auf der Treppe zu den Bahngleisen am Dortmunder Hauptbahnhof wurde der junge Bottroper von der Bande bedrängt. Er wehrte sich mit Pfefferspray.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Am Hauptbahnhof in Dortmund wurde der 19-Jährige Dienstag von vier Personen bedrängt. Die Bundespolizei ermittelt nun wegen Bandendiebstahl.

Bottrop/Dortmund.. Ein 19-jähriger Bottroper hat sich am Dortmunder Hauptbahnhof mit Pfefferspray gegen einen Taschendieb gewehrt. Der Angreifer und seine mutmaßlichen drei Mittäterinnen flüchteten. Die Bundespolizei geht davon aus, dass es sich um bereits bekannte Täter handelt.

Gegen 14 Uhr am Dienstag war der 19-jährige Mann aus Bottrop auf dem Weg zum Zug. Auf der Treppe zum Bahnsteig versperrten ihm plötzlich drei Frauen den Weg. Ein Mann bedrängte ihn zeitgleich und bot ihm eine Obdachlosenzeitung an.

Täter griff nach der Geldbörse des Bottropers

Nach Angaben des Bottropers versuchte dieser Unbekannte dann, ihm die Geldbörse aus seiner Gesäßtasche zu ziehen. Daraufhin zückte der Bottroper seine Pfefferspraydose und traf den Dieb im Gesicht. Das Quartett ergriff die Flucht.

Der Bottroper erstattete Anzeige auf der Bundespolizeiwache. Erste Ermittlungen ergaben, dass die Bahn gegen die beschriebene Tätergruppe bereits ein Hausverbot verhängt hat. Dabei wurden auch die Personalien der mutmaßlichen Täter aufgenommen. Diese sind nun Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Bandendiebstahls ein.