Das aktuelle Wetter Bottrop 18°C
Netzwerke

Bottroper und Gesinnungsbottroper tauschen sich bei Facebook aus

29.07.2012 | 18:08 Uhr
Bottroper und Gesinnungsbottroper tauschen sich bei Facebook aus
Du weißt, dass du aus Bottrop bis, wenn . . .“ schreibt eine Facebook-Gruppe. Hier tauschen sich seit einem Jahr Bottroper und Gesinnungsbottroper aus. Foto: Screenshot

Bottrop.   Du weißt, dass du aus Bottrop bis, wenn . . .“ heißt eine Facebook-Gruppe. Hier tauschen sich seit einem Jahr Bottroper und Gesinnungsbottroper aus. Die Idee hat sich schnell verselbstständigt. Binnen weniger Monate hatte die Gruppe über 2000 Mitglieder, erinnert sich die Initiatorin.

Das Kopfsteinpflaster auf dem Berliner Platz, dazu das Hallenbad? Die Sonnentage im Freibad im Revierpark? Oder doch der Cyriakusplatz mit den Wasserbecken und den vier Springbrunnen? Es gibt viele Erinnerungen, an denen man merkt, dass man aus Bottrop kommt und sicherlich würde jeder für sich dies an anderen Punkten festmachen. Trotzdem, den Satz „Du weißt, dass Du aus Bottrop kommst, wenn. . .“ kann jeder Einzelne für sich beantworten – positiv wie negativ.

Seit August Everding weiß man,dass Bottrop eine Gesinnung ist

Seit einem Jahr gibt es im Internet eine Facebook-Gruppe mit genau diesem Titel. Rund 2800 Bottroper und Gesinnungsbottroper – denn spätesten seit August Everding weiß man, dass Bottrop eine Gesinnung ist – schwelgen hier nicht nur in Nostalgie. Inzwischen ist die virtuelle Gruppe auch ein Ort geworden, um sich auszutauschen – über einen neuen Hausarzt, Bottrops besten Bäcker oder Wohnungsgesuche und -angebote.

Verantwortlich dafür ist – wenn man so will – Anke Cox. Die gebürtige Bottroperin hat die Gruppe im August 2011 ins Leben. Aus Job- und Liebesgründen lebt sie nun im Rheinland, die Sehnsucht nach dem Ruhrgebiet überkommt sie aber regelmäßig. „Anfangs war die Idee, über diese Gruppe Kontakt zu Freunden aus der Heimat zu halten.“ Das hat sich schnell verselbstständigt. Freunde hätten wiederum Freunde eingeladen und binnen weniger Monate hatte die Gruppe über 2000 Mitglieder, erinnert sich die Initiatorin. Die einen schwärmen vom „wunderschönen Bottrop“ und zeigen entsprechende Fotos, andere nutzen dieses Forum, um vor Blitzern zu warnen oder machen auf besonders niedrige Spritpreise aufmerksam.

Und immer wieder wird der Satz vervollständigt. „Du weißt, dass Du aus Bottrop bist, wenn Du als Kind hier Ponyreiten warst.“ Das schreibt André Dreiskämper und stellt eine Postkarte in schwarz-weiß dazu. Darauf die „Bottroper Ponyreitbahn ,Zu den Stadtteichen’ “. Prompt tauchen hier weitere Erinnerungen auf, die Gruppenmitglieder tauschen sich aus und rätseln gemeinsam, wer denn damals wohl für diese Bahn verantwortlich war.

Bei jedem Eintrag mussder Bezug zu Bottrop da sein

Fünf Moderatoren sind derzeit für die Gruppe verantwortlich. Sie schalten neue Gruppenmitglieder frei und achten darauf, dass sich alle an die Regeln halten. „Beleidigungen dulden wir nicht. Die werden gelöscht und die Mitglieder werden verwarnt, in Wiederholungsfällen auch ausgeschlossen“, sagt André Dreiskämper, einer der Moderatoren. „Extreme Gesinnungen dulden wir auch nicht“, ergänzt Melanie Kleewald, ebenfalls Moderatorin. Im Vordergrund stehe der Spaß. „Wir wollen unterhalten“, beschreibt sie ihr Hobby. Ganz wichtig außerdem: Bei jedem Eintrag in der Gruppe muss der Bezug zu Bottrop da sein. „Essen, Gelsenkirchen, Oberhausen oder Gladbeck haben hier nichts zu suchen“, macht sie klar. Und trotzdem – eines der Fotos auf der Seite zeigt das Ortseingangsschild von Gladbeck. Aber bei genauerem Hinsehen zeigt sich die Besonderheit. Es ist ein Schild aus „Gladbotki-Zeiten“. Die Aufschrift, die noch heute vielen Gladbeckern in der Seele weh tut: „Gladbeck – Stadt Bottrop“. Wobei sich ein Kommentator dieses Beitrags als besonders kenntnisreich erweist: „Auf einigen Schildern wurde das ,d’ in Stadt durch ein ,t’ ersetzt, erinnere mich da noch dunkel dran. . .“

Aus virtuellen Freundschaftenwurden reale Bekanntschaften

So bietet die Gruppe viel Abwechslung vom gemeinsamen Schwelgen in Erinnerungen bis hin zu Diskussionen und zu aktuellen Entwicklungen in der Stadt. Dabei treffen sich hier nicht nur Nostalgiker und Vergangenheitsverklärer, die ständig lamentieren, dass früher alles besser gewesen sei. Beispiel gefällig? Vor kurzem hat jemand Fotos vom Berliner Platz hochgeladen – mit Hallenbad, Kopfsteinpflaster und als großer Parkplatz. Klar, gab es auch Kritik am neugestalteten Platz, die überwiegende Mehrheit fand jedoch den Jetzt-Zustand besser als den War-Zustand.

Was Jürgen Teichert, einen der Moderartoren, jedoch so fasziniert: Inzwischen sind aus virtuellen Freundschaften auch reale Bekanntschaften und Freundschaften geworden. „Ein harter Kern trifft sich regelmäßig. Das sind immer so 20 bis 25 Leute.“ Zu erkennen am schwarz-grünen Gruppen-Shirt. Dessen Design übrigens auf Teichert zurück geht. „Schon kurz nachdem die Gruppe gegründet wurde, kam die T-Shirt-Idee. Daraufhin habe ich mich hingesetzt und eines entworfen.“

Jetzt, zum einjährigen Bestehen, ist ein großes Gruppentreffen geplant. Wann und wo steht noch nicht fest, als öffentliche Veranstaltung soll es nicht im Internet stehen – Stichwort Facebook-Partys. Außerdem haben sich die Moderatoren ein Rätsel ausgedacht – und haben entsprechende Gewinne bei Sponsoren organisiert. Viel Einsatz für so ein Hobby. „Es geht, im Schnitt sind es wohl zwei bis drei Stunden in der Woche“, schätzt Melanie Kleewald.

Von Matthias Düngelhoff



Kommentare
30.07.2012
11:59
Bottroper und Gesinnungsbottroper tauschen sich bei Facebook aus
von harry58 | #3

Toller Artikel. Habe in dieser Facebook-Gruppe tolle Leute kennengelernt und getroffen. Viele Dinge über Bottrop gelernt und erfahren, alte Freunde wiedergefunden. Diese Gruppe lebt durch die unendlich vielen Beiträge. Es haben sich dazu auch noch andere Gruppen in dieser Bottroper Gruppe gebildet. Einfach eine tolle Sache.Kann diese Gruppe allen Bottroper und denen die es werden wollen nur empfehlen.

30.07.2012
11:46
Bottroper und Gesinnungsbottroper tauschen sich bei Facebook aus
von DerZappel | #2

Das ist ein sehr gelungener Artikel über eine wirklich tolle Facebook-Gruppe. Im vergangenen Jahr habe ich nicht nur viele alte Erinnerungen auffrischen dürfen, sondern durch die gelegentlichen Treffen der Gruppenmitglieder auch ganz liebe neue Freunde kennengelernt. Bottrop und die Bottroper sind schon "töffte".

30.07.2012
09:44
Bottroper und Gesinnungsbottroper tauschen sich bei Facebook aus
von Stappi | #1

Eine ähnliche Gruppe gibt es für Kirchhellen auch.
"Du weißt, Du bist Kirchhellner wenn...."!
Ebenfalls im August letzten Jahres gegründet worden von einem FBooker!

Zu gewinnen gibt es zwar keine Preise, aber dafür (längst verlorene) Erinnerungen an "alte" Zeiten.
Auch hier wird an frühere Lehrer, alte Häuser, längst vergangene Gewohnheiten (...wenn Du noch bei Schramm Dein Spielzeug gekauft hast) erinnert. Auch werden alte Fotos und Postkarten veröffentlicht.

Aus dem Ressort
Tests gehören zum Lehrgang
Prüfungsrelevant
Fünf Wochen dauert die Ausbildung an der Schule in Essen, danach gehen die Brandmeister-Anwärter für ein Praktikum ins Krankenhaus. Doch zum Alltag in der Schule der Essener Feuerwehr gehören auch regelmäßige Tests. Die sind prüfungsrelevant, sagt Thomas Hoffmann von der Rettungsassistentenschule,...
Er starb, weil er den Polen beistand
Kirche
Am Montag vor genau 75 Jahren verhafteten die Nationalsozialisten den Kaplan Bernhard Poether im Pfarrhaus von St. Joseph. Er hatte sich in Bottrop für inhaftierte Polen eingesetzt. Bernhard Poether starb 1942 im KZ Dachau.
Erleichterung über Skater-Urteil in Bottrop
Ehrenpark
Die Bezirksvertretung Bottrop-Mitte nimmt das Urteil zum Ehrenpark zufrieden zu Kenntnis. Das Verwaltungsgericht bescheinigt der Stadt korrektes Vorgehen beim Lärmgutachten und gibt den Klägern mit, sie hätten „nichts Substanzielles“ entgegen zu setzen.
Sophia macht den entscheidenden Wurf beim Brezelfest
Kinder-Brezelfest
Beim Miniatur-Brezelfest in der „Evangelischen Tageseinrichtung für Kinder Kirchhellen“ sind die Kleinen mit Begeisterung dabei. Für viele ist es das erste Mal und noch etwas schwierig, zielgenau zu werfen. Zum Brezelkönig macht Sophia ihren Freund Tim.
Kinder machen Lärm für ihr Recht
Weltkindertag
Der Lärm ist schon aus der Entfernung zu hören. Auf dem Ernst-Wilczok-Platz vor dem Rathaus haben sich 150 Kinder am Brunnen versammelt. Sie hauen mit Händen auf Trommeln, pusten in ihre Trillerpfeifen oder schütteln ihre mitgebrachten Rasseln hin und her. Und sie haben dafür die Erlaubnis.
Umfrage
Wie halten Sie es mit dem Einkaufen?  Ist der örtliche Handel ihre Zieladresse, sind es die Zentren in Randlage oder kaufen Sie im Internet?

Wie halten Sie es mit dem Einkaufen?  Ist der örtliche Handel ihre Zieladresse, sind es die Zentren in Randlage oder kaufen Sie im Internet?

 
Fotos und Videos
Grusel in Bottrop
Bildgalerie
Kaue Prosper II
Industriekultur
Bildgalerie
Herrliche Aussichten
Glückspiel im Saalbau
Bildgalerie
Sparkassenauslosung
27. Motorradrallye
Bildgalerie
Kirchhellen