Das aktuelle Wetter Bottrop 14°C
Bottrop

Bottroper Targobank-Filiale mit neuem Vertriebsdirektor

10.04.2013 | 00:29 Uhr

In der Bottroper Targobankfiliale ändert sich für Kunden: nichts. Auch unter dem neuen Vertriebsdirektor Peter Lambertz, der fortan für den Bereich Gelsenkirchen zuständig ist, zu welchem die Bottroper Filiale gehört, läuft alles wie gewohnt.

Vertriebsleiter vom Fach

Rund 10 400 Kunden betreut die Bank am Pferdemarkt. Insgesamt wird der 46-Jährige für 113 Bankmitarbeiter in zwölf Filialen im Raum Gelsenkirchen zuständig sein. Insgesamt betreut die Privatkundenbank in dieser Region über 97 000 Kunden.

Lambertz, gebürtiger Oberhausener, ist vom Fach. Zunächst absolvierte er eine Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Stadtsparkasse in seiner Heimatstadt. Er wechselte 1987 erstmals zur Targobank. Bei der KBB-Bank in Walsum, die mittlerweile zur Targobank gehört, war er als Kundenberater tätig. Sieben Jahre später wurde Lambertz erstmals zum Filialleiter berufen und übernahm in der Folge die Verantwortung für mehrere Niederlassungen der Privatkundenbank. Nach Aufgaben bei anderen Banken, kehrte er vier Jahren später zur Targobank zurück, wo er Ende 2012 als Vertriebsleiter in die Region Nord wechselte.

Der Familienvater und Wahl-Dinslakener freut sich auf seine neue Aufgabe in der alten Heimat: „Die Filiale bleibt das Herzstück des Privatkundengeschäfts. Viele Kunden nutzen das Internet für Online-Banking oder um Konditionen zu vergleichen. Die Meisten wollen aber keineswegs auf die Beratung bei ihrer Hausbank vor Ort verzichten.“

Im Vertriebsbereich werde die Targobank 2013 ins Filialnetz investieren, wie in Herne und Marl-Hüls. Modernisierungen in der Filiale am Pferdemarkt sind aber nicht geplant.



Empfehlen
Themenseiten
Lesen Sie auch
Kommentare
Kommentare
10.04.2013
17:31
Bottroper Targobank-Filiale mit neuem Vertriebsdirektor
von onkeltom04 | #2

WAZ soll das hier?

10.04.2013
10:42
Bottroper Targobank-Filiale mit neuem Vertriebsdirektor
von nussknacker | #1

Warum macht die WAZ Werbung für diese "Bank"?

autoimport
Umfrage
Wie halten Sie es mit dem Einkaufen?  Ist der örtliche Handel ihre Zieladresse, sind es die Zentren in Randlage oder kaufen Sie im Internet?

Wie halten Sie es mit dem Einkaufen?  Ist der örtliche Handel ihre Zieladresse, sind es die Zentren in Randlage oder kaufen Sie im Internet?

 
Fotos und Videos
WAZ öffnet Pforten
Bildgalerie
Fotostrecke
Stadtrundfahrt
Bildgalerie
Fotostrecke
Kinderferienzirkus
Bildgalerie
2. Galavorstellung
Spielplatz-Test
Bildgalerie
WAZ-Aktion
Aus dem Ressort
Gemeinsames Singen soll Freude machen
Zwar-Singers
Die ZWAR-Singers Bottrop sind keine Kinder von Traurigkeit. Das wird schnell klar, als die drei Damen Annemarie Hasselberg, Hildegard Heidel, Lisa Lau und Chorleiterin Gaby Günther erst einmal loslegen. Sie gehören zum harten Kern der 27 Frauen starken Chorgruppe, die in diesem ihr 20-jähriges...
Abwassergebühr in Bottrop unter dem Landesschnitt
Entsorgung
Dabei ist der Bottroper Beitrag zur Sanierung des Emschersystems in diesem Jahr auf fast 9,5 Millionen Euro angewachsen. Ein Musterhaushalt zahlt knapp 600 Euro im Jahr. Der Bund der Steuerzahler hat die Zahlen verglichen.
Brabus – Leistung und Luxus aus Bottrop-Eigen
WAZ öffnet Pforten
16 WAZ-Leser dürfen sich in den Brabus-Werken umsehen. Ein Blick auf Werkstätten, Ausstellungshallen und Motorenprüfstände offenbart die Vielfalt der Firma. Denn längst ist das Unternehmen mit seinen 350 Arbeitsplätzen viel größer, als es von der Straße den Anschein hat.
Ein Bröckchen Bottroper Heimaterde für den Bundestag
Bürger
CDU-Abgeordneter Sven Volmering hält Hans Haackes Grundidee für dessen Kunstwerk „Der Bevölkerung“ im Lichthof des Reichtagsgebäudes für faszinierend. Gemeinsam mit Gästen aus Bottrop warf deshalb auch er neulich etwas Erde hinein.
Weihnachtsmarkt in Bottrop dauert diesmal fünf Wochen
Aktion
Ab dem 13. November soll vor dem Rathaus Festtagsstimmung aufkommen. Donnerstags bis sonntags sollen sich die Buden öffnen und die Menschen in die Stadt locken. Das geht zurück auf die Initiative von privaten Betreibern. Kulturamt steht den Plänen „wohlwollend“ gegenüber.