Bottroper Stadtradler feiern einen Rekord

Die eifrigsten Stadtradler aus Bottrop und Gladbeck wurden nun noch einmal besonders geehrt.
Die eifrigsten Stadtradler aus Bottrop und Gladbeck wurden nun noch einmal besonders geehrt.
Foto: FUNKE FotoServices
Was wir bereits wissen
Über 100 000 Kilometer auf dem Rad haben Bottroper Teilnehmer zurückgelegt. Auszeichnung für erfolgreichsten Radfahrer und Teams.

Bottrop..  104 541 Kilometer haben die Bottroper Stadtradler in diesem Jahr zurück gelegt. Für Bottrop ist das aktueller Stadtradelrekord. 433 Teilnehmer haben sich während der drei Aktionswochen auf ihr Rad geschwungen und die Kilometer erstrampelt. Im Hintergrund des Projektes steht der Klimaschutz. Umgerechnet haben die Radler in der Zeit 15 053,9 Kilogramm CO2 eingespart.

Besonders eifrige Stadtradler wurden nun in einer kleinen Feierstunde ausgezeichnet. Erstmals haben Bottrop und Gladbeck das Projekt gemeinsam durchgeführt. Ein Höhepunkt war die gemeinsame Radtour zum Heidhof. 275 Gladbecker sind in dem Projektzeitraum übrigens 55 193 Kilometer geradelt. Das entspricht einer CO2-Einsparung von 1545 Kilogramm. Nun wurden die fleißigsten Radler und Teams aus beiden Städten während einer Feierstunde im Saalbau geehrt.

10 000 Kilometer pro Jahr

Herausragend dabei: Josef Czajka. Der Bottroper strampelte im Projektzeitraum 2380 Kilometer – im Schnitt also gut 100 Kilometer pro Tag. „Ich fahre immer Fahrrad, ich habe überhaupt kein Auto. Im Jahr komme ich bestimmt auf 10 000 Kilometer“ schätzt der 59-Jährige Rentner. Ob Ausflüge oder auch die alltäglichen Fahrten, Czaijka strampelt. Unsicher fühle er sich auch auf Straßen nicht. Doch er weiß, dass manche Menschen sich scheuen, im Straßenverkehr zu radeln. Er habe auch Bekannte, die lieber abseits des Autoverkehrs radeln. Dabei entwickle sich die Infrastruktur für Radler immer weiter, sagt Teilnehmerin Cornelia Röhnke. Gerade die Radweg, die auf der Fahrbahn verlaufen, schätzt sie.

Nach Josef Czajka waren aus Bottrop Udo Walter (1978 Kilometer) und Hagen Obermeier (1667 Km) besonders fleißig. Außerdem wurden zwei Teamwertungen ausgefahren. Die meisten Kilometer, nämlich 15 196, legten die 49 Radler des Ele-Teams zurück, gefolgt vom „Verband Wohneigentum und Freunde“ (12 893 Km) und dem Team Seepex (6879 Km). Außerdem wurden die Teams ausgezeichnet, mit den besten Durchschnittswerten der Teilnehmer. Hier lagen die drei Radler der TTG 75 mit 1077 Kilometern vor „meyerosterfelder“ (8963 Km) und „Team family“ (778 Km).

Kooperation soll fortgesetzt werden

Bürgermeister Klaus Strehl würdigte die Teilnehmer: Sie hätten „eine imponierende Leistung“ vollbracht. Viel Lob gab es auch für die beiden Stadtradelkoordinatorinnen Carina Tamoschus aus Bottrop und Katrin Knur aus Gladbeck. „Durch die Zusammenarbeit konnten wir bei Planung und Organisation Ressourcen einsparen und trotzdem ein größeres Angebot bieten“, so Strehl.

Die beiden Koordinatorinnen wollen diese Zusammenarbeit zwischen den Nachbarstädten auch beim Stadtradeln 2016 fortsetzen.