Bottroper MC-Bauchemie erobert den polnischen Markt

Blick auf den Produktionsstandort der MC-Bauchemie Polen in Środa Wielkopolska, der heute über 15.000 m² Produktions- und La-gerfläche und ein Verwaltungszentrum von 2.000 m² umfasst.
Blick auf den Produktionsstandort der MC-Bauchemie Polen in Środa Wielkopolska, der heute über 15.000 m² Produktions- und La-gerfläche und ein Verwaltungszentrum von 2.000 m² umfasst.
Foto: MC-Bauchemie
Was wir bereits wissen
Vor 20 Jahren gründete das Unternehmen MC-Bauchemie eine eigene Gesellschaft im Nachbarland. Die Produktion wurde inzwischen schrittweise erweitert.

Bottrop..  Vor zwei Jahrzehnten gründete MC-Bauchemie eine eigene Gesellschaft in Polen – als eines der ersten westeuropäischen Unternehmen überhaupt, wie die Bottroper Firma herausstellt. Gestartet mit fünf Mitarbeitern, zählt MC Polen heute über 190 Mitarbeiter, davon 100 im Vertrieb, der Rest in Verwaltung, Produktion sowie Forschung und Entwicklung.

„Heute ist MC in Polen nicht nur Marktführer in vielen Bereichen, sondern auch eine anerkannte Institution in der Branche“, so das Unternehmen. Anlässlich des 20. Geburtstags feierte das MC-Team Ende letzten Jahres diese Entwicklung mit über 300 Geschäftspartnern, Lieferanten und Vertretern regionaler Behörden, Universitäten und Hochschulen sowie Freunden in seiner Zentrale in Środa Wielkopolska bei Posen.

Erste Geschäftskontakte nach der Wende

Related content

Gleich nach der Wende bahnte MC Geschäftskontakte in Polen an und erkannte das Potenzial im liberalisierten polnischen Markt: „Es herrschte ein gewaltiger Nachholbedarf an Bau- und Fliesenklebern, Reparaturmörteln und weiteren kunststoffvergüteten Zementspachteln.“ MC gründete 1994 die eigene Gesellschaft in Polen und errichtete eine Produktion, erschloss in den Folgejahren Vertriebswege und legte die Basis für das MC-Vertriebsnetz.

„Wegen der hohen Frachtkosten war eine Lieferung der Produkte aus Deutschland auf Dauer unwirtschaftlich. Daher kam uns schon früh die Erkenntnis, eine eigene Produktion in Polen zu gründen“, so Dr. Claus-Michael Müller, Geschäftsführender Gesellschafter der MC-Bauchemie. 1994 kaufte MC große Betriebsteile samt Produktions- und Lagerhallen sowie Bürogebäude von einem ehemals staatlichen Betrieb in Środa Wielkopolska auf, renovierte diese und startete mit der Flüssigproduktion. Anschließend wurden schrittweise Anlagen für die Fertigung von Pulverprodukten und Tapetenkleister errichtet. 1996 kam noch eine weitere Produktionsstätte hinzu. Heute umfasst das Areal über 15 000 qm Produktions- und Lagerfläche plus Verwaltungszentrum.

Polen hat die Infrastruktur ausgebaut

Polen habe seine Straßen, Flughäfen und Bahnlinien in den vergangenen zehn Jahren massiv ausgebaut. Für die Fußball-EM 2012 wurden 22 Milliarden Euro in In-frastrukturmaßnahmen investiert; MC wirkte bei vielen Projekten mit. „In vielen Bauwerken stecken unsere Produktsysteme“, sagt Alina Stelmach, Geschäftsführerin der MC Polen, die eine wichtige Bedeutung für MC insgesamt hat. In Polen befinden sich das Zentrallabor für Betonzusatzmittel, ein Labor zur zentralen Prüfung von MC-Produkten vor Markteinführung nach europäischen Richtlinien, und ein Teil der Forschung & Entwicklung wurde von Bottrop nach Polen ausgeweitet.