Bahn-Kunden litten Freitag dreifach

Zu den Bauarbeiten zwischen Oberhausen und Gladbeck kamen gesternauf der Linie S9 noch ein Stellwerksausfall und eine Streckenstörung
Zu den Bauarbeiten zwischen Oberhausen und Gladbeck kamen gesternauf der Linie S9 noch ein Stellwerksausfall und eine Streckenstörung
Foto: Oliver Mengedoht / FUNKE Foto Se

Morgens um neun waren die Fahrten beendet auf der Linie S9 zwischen Bottrop und Essen. Zusätzlich zu den Verspätungen und Zugausfällen wegen der Bauarbeiten am Knoten Oberhausen legten eine Stellwerkstörung in Essen-West und eine Streckenstörung in Essen-Steele die S-Bahnen teilweise still.

„Wegen einer Stellwerksstörung in Essen-West endet diese S-Bahn hier in Essen Hauptbahnhof. Reisende nach Bottrop nutzen bitte die nächste S-Bahn.“ Wer sich auf diesen Hinweis verlassen hatte, bleib im Schneeregen stehen. Denn die Fahrt verzögerte sich auf unbestimmte Zeit. Ortskundige stürmten zum Busbahnhof, wo der Fahrer des SB 16 schon vorgewarnt war, dass die Busse dieser Linie sowie die des Schienenersatzverkehrs für den Regionalexpress 14 vorerst die einzige direkte Verbindung zwischen Essen und Bottrop bilden. „Ich hab schon gehört, wir kriegen heute einiges zu tun!“ Gegen 10.15 Uhr meldete die Bahn aus Essen-West Störungsende.

Blieb noch das Problem in Steele. Dort war schon am Donnerstagnachmittag eine Störung aufgetreten. Folge: „Teilausfälle zwischen Essen und Bottrop“. Gestern identifizierte die Bahn das Problem als Weichenstörung, bis zum Nachmittag war aber keine Besserung in Sicht. Bis zum Abend warnte die Bahn auf der Linie S9 vor „Verspätungen in beiden Richtungen“.

Ohnehin müssen sich die Reisenden zwischen Essen und Bottrop in den nächsten Monaten bis Ende November auf Verspätungen einrichten auf den Linien S9 (in beide Richtungen bis zu zehn Minuten) und der RB 44 (zwischen fünf und neun Minuten). Der Regionalexpress 14 zwischen Borken und Essen endet bis zum 17. März in Bottrop, weil ein Gleis gesperrt ist zwischen Bottrop und Essen. Der Zug kommt stündlich mit rund zehn Minuten Verspätung in Minute 27 am Gleis 2 im Hauptbahnhof an, in Minute 31 fährt der Ersatzbus von der Bushaltestelle Spitzwegstraße.

Ab dem 18. März ist die Regionalbahn 44 von einer Streckensperrung betroffen: nämlich zwischen Bottrop und Oberhausen. Nach 21.30 Uhr am Freitagabend fahren Busse statt Züge bis zum Ostersonntag, 27. März. Die Busse fahren von folgenden Haltestellen ab: Bottrop Hbf, Bussteig 1, Bottrop-Vonderort: Haltestelle „Bottrop-Vonderort Bf.“, OB-Osterfeld Süd: Haltestelle „Osterfeld Süd Bf.“,Bussteig 2, Oberhausen Hauptbahnhof: Haltestelle „Hbf/Westseite/Rheinisches Industriemuseum“. Zwar werden die Bauarbeiten an der elf Millionen Euro teuren Gleissanierung vorwiegend nachts durchgeführt, doch bleiben die Gleise wegen der Baustellen auch tagsüber gesperrt.