Anmeldezahl erreicht - Bottrop gründet erste Sekundarschule

Ins Gebäude der Hauptschule Kirchhellen wird die neue Sekundarschule einziehen.
Ins Gebäude der Hauptschule Kirchhellen wird die neue Sekundarschule einziehen.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Die Stadt Bottrop wird in Kirchhellen ihre erste Sekundarschule gründen. Die nötige Schülerzahl von 75 Kindern aus Bottrop ist erreicht.

Bottrop..  Die Stadt wird in Kirchhellen ihre erste Sekundarschule gründen. Die nötige Schülerzahl aus Bottrop war kurz nach dem Mittag erreicht. „Es sind mindestens 75 Bottroper Kinder angemeldet worden“, sagte Ulla Lüttkehermölle, eine der Sprecherinnen der Bezirksregierung Münster, zur WAZ. „Damit kommt die Sekundarschule zustande“, sagte sie.

Wie viele Kinder die neue Schule im kommenden Schuljahr insgesamt aufnehmen wird, kann die Bezirksregierung noch nicht mitteilen, da die Anmeldewoche erst in einigen Stunden enden wird. Wie berichtet, soll die neue Sekundarschule in das Gebäude der Hauptschule in Kirchhellen einziehen, wenn die Stadt den Schulbau dafür umgebaut hat. Zunächst wird die Schule ihren Unterricht im Spätsommer aber in den Schulpavillons an der Gregorstraße aufnehmen. Die Hauptschule am Kirchhellener Ring wird nun zum kommenden Schuljahr keine neuen Schüler mehr für die fünte Klasse aufnehmen und aufgelöst.

Bedingung der Bezirksregierung für die Gründung der Sekundarschule war, dass mindestens 75 Kinder aus Bottrop angemeldete werden. „Das ist nur im Gründungsjahr nötig“, stellte Ulla Lütkehermölle klar. „Wichtig ist erst einmal, dass eine Stadt die Gründung der neuen Schule aus eigener Kraft schafft“, erklärte die Sprecherin. „So soll vermieden werden, dass sich Städte womöglich gegenseitig die Schüler wegnehmen“, sagte sie.

Wie berichtet, wollte auch eine Reihe von Eltern aus Gladbeck ihre Kinder an der neuen Schule in Kirchhellen anmelden. Das können sie zwar, doch die Kinder aus anderen Städten werden bei Ermittlung der vorgeschriebenen Mindestschülerzahl im Gründungsjahr nicht mitgezählt.