Alle sind heiter, nur das Wetter nicht

Das Tanzfest fiel ins Wasser, doch immerhin gab es ein Ständchen unter der Leitung hatte Bärbel Traeder vom Arbeitskreises Seniorentanz.
Das Tanzfest fiel ins Wasser, doch immerhin gab es ein Ständchen unter der Leitung hatte Bärbel Traeder vom Arbeitskreises Seniorentanz.
Foto: Funke Foto Services
Beim sechsten Tanzfest auf dem Berliner Platz spielt Petrus nicht mit. Doch die Teilnehmer behalten die gute Laune und singen sich ein Ständchen.

Bottrop..  Samstagmittag auf dem Berliner Platz: 30 Stühle sind aufgestellt, plätschernder Regen hält sie frei. Menschen versammeln sich vor dem Eiscafé, wo Oberbürgermeister Bernd Tischler mit Senioren für die Fotografen singt. - Nach dem großen Erfolg des Vorjahres fand am Samstag wieder ein Tanzfest für Senioren statt. Doch diesmal spielt Petrus nicht mit.

Zum sechsten Mal hatten der Bottroper Bundesverband Seniorentanz, der Seniorenbeirat und das Sozialamt zu dieser Veranstaltung eingeladen. „Selbst wenn es aufhört zu regnen, ist der Boden zu glatt, um weiter zu tanzen“, sagt Jutta Pfingsten, Vorsitzende des Seniorenbeirates.

60 Tänzer waren gekommen

Aber das schlechte Wetter sollte den Akteuren die Stimmung nicht verhageln. „Dieses Mal sind rund 60 Tänzer aus Bottrop, Oberhausen, Essen und Gladbeck mit dabei“, sagt Francisca Falk vom Bottroper Arbeitskreis Seniorentanz. Sie erhofft sich von einer solchen Veranstaltung, dass Hemmschwellen abgebaut werden und Tanzgruppen mehr Zulauf bekommen.

Die Schrittfolgen werden in allen Gruppen regelmäßig geübt, also sind sie allen Tänzern bekannt. Und das Repertoire ist groß. Von Blocktanz über Paartanz, Kreis-oder Square-Tänze – alles gar kein Problem für die Tanzbegeisterten. „Leider sind kaum Männer dabei“, bedauert Falk.

Viele Leute stellen sich unter Seniorentanz Schunkeln und Schritte nach links und rechts vor. „Hier zeigen wir, dass man durchaus Schrittfolgen lernt. Das ist gut fürs Gedächtnis“, sagt Jutta Pfingsten. Natürlich spielt die Musik eine entscheidende Rolle. Auch für Hildegard Battling, die das Tanzfest auf dem Berliner Platz zum ersten Mal besucht. Sie freut sich, zu Liedern wie „Wenn auf Capri die rote Sonne im Meer versinkt“ oder „Hoch auf dem gelben Wagen“ zu tanzen.

Einige Bewohner aus Seniorenheimen sind gekommen, teils mit Rollatoren und Rollstühlen. Bärbel Traeder vom Bottroper Arbeitskreis für Senioren freut sich, dass auch eine Gruppe aus dem Seniorenzentrum Käthe Braus zuschaut. „Es ist ein großer Aufwand, so etwas zu organisieren“, sagt sie.

Rund um das Tanzen boten die Veranstalter Informationen über ihre Aktivitäten und Angebote an. Sie hoffen auf besseres Wetter für das nächste Jahr.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE