Aktionstag zur Gefäßgesundheit im Knappschaftskrankenhaus

Zum fünften Mal gibt es am kommenden Freitag, 19. Juni, einen bundesweiten Aktionstag zur Gefäßgesundheit. Das Knappschaftskrankenhaus Bottrop beteiligt sich und bietet allen Interessierten ein abwechslungsreiches Programm, um sich über das Thema Gefäßerkrankungen zu informieren.

Gefäßerkrankungen sind weit verbreitete Volkskrankheiten. Venenthrombose, Lungenembolie und PAVK (periphere arterielle Verschlusskrankheit) - umgangssprachlich auch „Schaufensterkrankheit“ oder „intermittierendes Hinken“ genannt - zählen dazu. Die Symptome dieser Krankheiten sowie ihre zum Teil dramatischen gesundheitlichen Folgen sind bei großen Teilen der Bevölkerung jedoch weitgehend unbekannt.

Aus diesem Grund beteiligt sich die Klinik für Innere Medizin III - klinische und interventionelle Angiologie des Knappschaftskrankenhauses Bottrop am kommenden Freitag, 19. Juni, am bundesweiten Aktionstag zur Gefäßgesundheit unter der Schirmherrschaft der deutschen Gesellschaft für Angiologie (DGA) und der Deutschen Gefäßliga. Anlass ist die Aufklärungskampagne „Risiko Thrombose“, um eine breite Öffentlichkeit über die Symptome, die Folgen und vor allem über die Möglichkeiten der Behandlung von schwerwiegenden und weit verbreiteten Gefäßerkrankungen zu informieren.

Hierzu plant die Klinik für klinische und interventionelle Angiologie des Knappschaftskrankenhauses Bottrop ein abwechslungsreiches Programm mit informativen Vorträgen, zahlreichen Mitmachaktionen und mit Möglichkeiten zum Blick „hinter die Kulissen“ der angiologischen Klinik. Die Veranstaltung beginnt um 14 Uhr mit einem Rollstuhlparcours. Um 14.30 Uhr steht ein Vortrag zur peripheren arteriellen Verschlusskrankheit auf dem Programm. Um 15 Uhr können Interessierte an den Übungen der Gefäßsportgruppe teilnehmen. Um 15.30 Uhr gibt es einen Vortrag zum Thema Thrombose. Und um 16Uhr können im Rahmen einer Führung die Ambulanzräume und das Katheterlabor der Klinik für Angiologie besichtigt werden.