Aktion in Bottrop wirbt für den Schutz vor Missbrauch

Foto: Winfried Labus/WAZ-FotoPool

Bottrop..  Zu der Aktion „Die zweite Hülle“ laden die Selbsthilfegruppe „Wegweiser“ und der Verein „Sieben Freunde“ an diesem Samstag, 9. Mai, von 9 bis 17 Uhr auf den Berliner Platz ein. Nach der Aktion „Zeitreise“ im September 2014, bei der ein von Kindern gestaltetes Gemeinschaftskunstwerk entstand, soll es am 9. Mai wiederum um das Kinderrecht auf Schutz vor Missbrauch sowie um die Strafverfolgung der Täter gehen.

Einrichtung eines Gedenktages

„Die zweite Hülle“ umgibt Menschen, die sexuellen Missbrauch erlebt haben, erläutern die Veranstalter. Diese Menschen spürten sich oft nicht mehr, suchten Halt im Rückzug, in distanzierter Beobachtung, hätten Angst vor Kontakt und Nähe. Verbunden mit den Projekten von „Wegweiser“ und „Sieben Freunde“ soll die Einrichtung eines Gedenktages gegen sexuellen Missbrauch an Kindern und für traumatisierte Betroffene sein.

Die Aktion auf dem Berliner Platz will alle Interessierten mit Informationen versorgen und einen Austausch ermöglichen. „Die zweite Hülle“ wird durch eine Folie symbolisiert, die zunächst beschriftet und dann mittels Kran hoch in den Himmel gezogen wird – gut sichtbar für alle. Zum Rahmenprogramm des Aktionstages gehören eine Lesung mit der Kölner Autorin Adreana Stern (Beginn gegen 14 Uhr), Musik von Isola & Urban und dem Bottroper Rapper Dr. Bongi sowie nicht zuletzt eine Hüpfburg. Das Gemeinschaftswerk „Zeitreise“, an dem neben Bottroper auch Berliner Kinder mitgewirkt haben, begleitet die Veranstaltung. Jetzt hoffen die Organisatoren auf gutes Wetter – bei starkem Regen oder Sturm muss die Veranstaltung ausfallen.