Ärztliche Versorgung

Der Sozialausschuss wird in seiner Sitzung am Donnerstag (25. Juni, 16 Uhr, Saalbau, Zi. 217) auch über den Beitritt zum Rahmenvertrag abstimmen, der die ärztliche Versorgung von Asylbewerbern regelt.

Die Folgekosten wären für die Stadt nicht unerheblich. Ausgehend von 400 Personen rechnet die Stadt für 2016 mit Krankenkosten von rund 810 000 Euro sowie zusätzlich 73 000 Euro für den Verwaltungsaufwand.