Das aktuelle Wetter Bottrop 12°C
Bottrop

4200 kamen zum Festival

15.01.2013 | 12:50 Uhr
4200 kamen zum Festival
Abschlussgottesdienst des Festivals „Orgel Plus“ in der vollbesetzten Herz Jesu-Kirche: Zelebrant war der Schirmherr des Festivals, Ruhrbischof Franz-Josef Overbeck.Foto: Michael Korte

Bottrop. Das Silberjubiläum von „Orgel Plus“ ging am Wochenende mit einem Besucherrekord zu Ende. Gut 4200 Besucher zählten die Veranstalter des städtischen Festivals in einer Woche. Lediglich im Kulturhauptstadtjahr 2010 habe man mit über 6000 Zuhörern mehr Menschen bewegt, da sei „Orgel Plus“ aber ausnahmsweise auch über zwei Wochen gelaufen, so Festivalleiter Gerd-Heinz Stevens.

Zuschuss bleibt auch 2014

Auch die künstlerische Bilanz der zehn Konzerte kann sich sehen lassen. Denn traditionell stehen weniger die eingängigen Klassiker des Musikrepertoires auf dem Programm. Vielmehr setzt Stevens auf ungewöhnliche Kombinationen mit spannenden Solisten. Mit den vier Posaunisten des Leipziger Gewandhausorchesters haben exzellente Musiker ein vielgestaltiges Programm in der vollen Cyriakus-Kirche gegeben, so Stevens. Ebenfalls weit über 400 Besucher zogen die Lasershow mit Orgelimprovisation in Herz Jesu oder das Schlusskonzert in Liebfrauen an. Auch die kleinere Martinskirche war beim exotischen Abend mit virtuoser italienischer Renaissancemusik so gut wie ausverkauft.

„Die Stadt steht hinter ihrem Festival, das für Bottrop seit 25 Jahren zu einem Markenzeichen geworden ist“, sagt Kulturdezernent und Kämmerer Willi Loeven. So wird „Orgel Plus“ auch im kommenden Jahr mit einem Zuschuss von 30 000 Euro aus dem städtischen Haushalt rechnen können. „Damit sind wir wohl das kostengünstigste Festival dieser Größe in Deutschland“, so Kulturamtsleiter Dieter Wollek.

Immerhin spielte „Orgel Plus“ in diesem Jahr 36 318 Euro an Eintrittsgeldern ein - ebenfalls rekordverdächtig. Dazu kommen gut 20 000 Euro von Sponsoren wie der Kulturstiftung der Sparkasse, Ele und vielen privaten Gebern. Das nächste Festival findet vom 5. bis 12. Januar 2014 statt.

Dirk Aschendorf



Kommentare
Aus dem Ressort
Ayse Aslan schrieb Fahrschul-Geschichte
Integration
Die 59-jährige Ayse Aslan war die erste Frau mit türkischen Wurzeln, die 1977 in Bottrop den Führerschein gemacht hat. Ihr Mann war anfangs gar nicht angetan davon, aber die resolute Frau setzte sich unbeirrbar durch. Heute sind ihre Kinder stolz auf sie.
Mit der Grabpflege beginnt das Gedenken
Allerheiligen
Am Tag vor Allerheiligen haben viele Menschen die Gräber ihrer Angehörigen in Ordnung gebracht. Ihnen ist es wichtig, innezuhalten und der Verstorbenen zu gedenken. Ein Rundgang vor dem Feiertag.
Ein kleiner Roboter begeistert die Schüler
Technik
Roberta hat zwei Reifen, einen Steuerungscomputer mit Anschlüssen und macht Dinge, die Kinder ihr befehlen. Roberta ist der Name eines Roboters. Wie das Modell einzelne Befehle ausführt, lernen Schüler der Albert-Schweitzer-Grundschule in einem Workshop.
Schickt uns Fotos von Eurer Halloween-Party
Aktion
Seid Ihr auch auf einer Halloween-Party an diesem Wochenende? Dann drückt auf Eure Handy-Auslöser, macht schräge Fotos und schickt sie an die Adresse redaktion.bottrop@waz.de. Wir veröffentlich sie.
Halloween wird Party gemacht - Locations und Fotoaktion
Jugend
Feiern Untote besonders cool? Tanzen Zombies eigentlich? Fragen über Fragen, die sich vielleicht in der Halloween-Nacht klären lassen. Hier gibt’s eine Übersicht über die Grusel-Partys, die in Bottrop stattfinden. Zudem sammelt die Redaktion schräge Halloweenfotos und veröffentlicht sie.
Umfrage
Würde Ihnen ein Feierabendmarkt in Bottrop in der Zeit von 16 bis 20 Uhr gefallen?

Würde Ihnen ein Feierabendmarkt in Bottrop in der Zeit von 16 bis 20 Uhr gefallen?

 
Fotos und Videos
Campus
Bildgalerie
Schlüsselübergabe
Medizinforum
Bildgalerie
Marienhospital
Brauhaus am Ring
Bildgalerie
Hochzeitsmesse
Halloween Fest
Bildgalerie
Horror