Das aktuelle Wetter Bottrop 12°C
Bottrop

4200 kamen zum Festival

15.01.2013 | 12:50 Uhr
4200 kamen zum Festival
Abschlussgottesdienst des Festivals „Orgel Plus“ in der vollbesetzten Herz Jesu-Kirche: Zelebrant war der Schirmherr des Festivals, Ruhrbischof Franz-Josef Overbeck.Foto: Michael Korte

Bottrop. Das Silberjubiläum von „Orgel Plus“ ging am Wochenende mit einem Besucherrekord zu Ende. Gut 4200 Besucher zählten die Veranstalter des städtischen Festivals in einer Woche. Lediglich im Kulturhauptstadtjahr 2010 habe man mit über 6000 Zuhörern mehr Menschen bewegt, da sei „Orgel Plus“ aber ausnahmsweise auch über zwei Wochen gelaufen, so Festivalleiter Gerd-Heinz Stevens.

Zuschuss bleibt auch 2014

Auch die künstlerische Bilanz der zehn Konzerte kann sich sehen lassen. Denn traditionell stehen weniger die eingängigen Klassiker des Musikrepertoires auf dem Programm. Vielmehr setzt Stevens auf ungewöhnliche Kombinationen mit spannenden Solisten. Mit den vier Posaunisten des Leipziger Gewandhausorchesters haben exzellente Musiker ein vielgestaltiges Programm in der vollen Cyriakus-Kirche gegeben, so Stevens. Ebenfalls weit über 400 Besucher zogen die Lasershow mit Orgelimprovisation in Herz Jesu oder das Schlusskonzert in Liebfrauen an. Auch die kleinere Martinskirche war beim exotischen Abend mit virtuoser italienischer Renaissancemusik so gut wie ausverkauft.

„Die Stadt steht hinter ihrem Festival, das für Bottrop seit 25 Jahren zu einem Markenzeichen geworden ist“, sagt Kulturdezernent und Kämmerer Willi Loeven. So wird „Orgel Plus“ auch im kommenden Jahr mit einem Zuschuss von 30 000 Euro aus dem städtischen Haushalt rechnen können. „Damit sind wir wohl das kostengünstigste Festival dieser Größe in Deutschland“, so Kulturamtsleiter Dieter Wollek.

Immerhin spielte „Orgel Plus“ in diesem Jahr 36 318 Euro an Eintrittsgeldern ein - ebenfalls rekordverdächtig. Dazu kommen gut 20 000 Euro von Sponsoren wie der Kulturstiftung der Sparkasse, Ele und vielen privaten Gebern. Das nächste Festival findet vom 5. bis 12. Januar 2014 statt.

Dirk Aschendorf



Kommentare
Aus dem Ressort
Der Chor, der auch Theater spielt
Kultur
Seit 20 Jahren besteht eine Freundschaft zwischen Bottropern und der russisch-orthodoxen Gemeinde in Minsk. Jetzt gab es ein Jubiläumskonzert mit einem Spitzenensemble in der Kreuzkamp-Kapelle.Der Erlös des Konzertes fließt in den Neubau der Kathedrale
Mehr Programm soll Bottroper zum Einkauf in die City locken
Handel
Marketing-Verein arbeitet an Aktionsplan zur Belebung der Innenstadt. Neue Veranstaltungen und Rabattaktionen sollen attraktive Atmosphäre schaffen. Mindestens an jedem ersten Samstag im Monat soll auf Plätzen und in Einkaufsmeilen immer etwas los sein. Ab März geht’s los.
Bottroper Harald Lubina erhält Orden des Bundespräsidenten
Bundesverdienstkreuz
Für sein großes bürgerschaftliches Engagement hat Bundespräsident Gauck dem Bottroper Harald Lubina das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen. Ausgezeichnet wurde er damit am Montag Vormittag im Rathaus vor zahlreichen Gästen und seiner Familie von Oberbürgermeister Bernd Tischler.
Ungewohnte Klänge aus einem fernen Land
Musik
Die fünf Musiker des Ensembles „Druk Revival“ haben eine lange Reise hinter sich. Sie sind aus dem im Himalaya gelegenen Königreich Bhutan in die Konradschule gekommen. Ihr Auftritt ist Teil des Pilotprojekts „Musiker der Welt im JeKi-Klassenzimmer.“ JeKi steht dabei für „Jedem Kind sein...
Kabarett mit Hand und Fuß
Humor
Martin Funda, Kabarettist und evangelischer Pfarrer, berichtet im Pfarrsaal von St-Ludgerus über seine Erlebnisse mit Alkohol in der katholischen Jugend und geht beim weiblichen Publikum auf Tuchfühlung.
Umfrage
Würde Ihnen ein Feierabendmarkt in Bottrop in der Zeit von 16 bis 20 Uhr gefallen?

Würde Ihnen ein Feierabendmarkt in Bottrop in der Zeit von 16 bis 20 Uhr gefallen?

 
Fotos und Videos
Brauhaus am Ring
Bildgalerie
Hochzeitsmesse
Halloween Fest
Bildgalerie
Horror
Historische Sammlung
Bildgalerie
1.Weltkrieg
Bottrop aus der Luft
Bildgalerie
Von oben