Zwei Rock-Dinos geben sich die Ehre

Zwei Helden der Rock- und Pop-Geschichte geben sich im Mai und Juni in der Zeche die Ehre. Die Rede ist von der 80er-Jahre-Legende Midge Ure und von Ace Frehley, ehemals Gitarrist der kultigen Ami-Combo Kiss.

Die beiden angejahrten Herrschaften (Ure ist Jahrgang 1953, Frehley Jahrgang ‘51 ) feiern keinesfalls Wiederauferstehung, vielmehr haben sie auch in der jüngeren Vergangenheit regelmäßig Live-Auftritte absolviert, um sich und ihr Publikum fit zu halten, und auch fleißig CDs veröffentlicht. Frehley brachte 2009 sein Solo-Album „Anomaly“ ‘raus, im Sommer letzten Jahres erschien „Space Invader“, das stilistisch an das damals sehr gefeierte Debüt-Album von 1978 angelehnt war. Inzwischen gilt Ace Frehley als erfolgreichster Solo-Akteur unter den vier Kiss-Mitgliedern. Beim Auftritt in Bochum hat er die Songs seines neuen Albums im Gepäck, aber natürlich auch reichlich Gutes von gestern, also Kiss-Klassiker von „Detroit Rock City“ bis „I Was Made For Loving You“.

Midge Ure zählt zu den Urgesteinen des Brit-Pop, er stammt aus einer Zeit, in der das Wort noch nicht erfunden war. Kaum einer erinnert sich an seine Band „Slik“ in den mittleren 70er Jahren („Forever and ever“), aber jeder kennt die Midge-Ure-Hits der 1980er, von „If I Was“ bis „Vienna“, dem Ultravox-Klassiker. Auch in die Band-Aid-Projekte war Ure eingebunden, und so kann man sich auf ein Wiederhören mit einem wirklich wesentlichen Ausschnitt der Popgeschichte freuen.