Zwei Millionen Euro mehr für Flüchtlinge

In mobilen Wohnanlagen wie hier an der Wohlfahrtstraße, in zentralen Unterkünften, in Wohnung oder Ferienwohnungen sind Flüchtlinge in Bochum untergebracht
In mobilen Wohnanlagen wie hier an der Wohlfahrtstraße, in zentralen Unterkünften, in Wohnung oder Ferienwohnungen sind Flüchtlinge in Bochum untergebracht
Foto: FUNKE Foto Services
Der Bund hat seine Soforthilfe für die Aufnahme von Flüchtlinge aufgestockt. Bochum erhält in diesem Jahr zusätzlich zwei Millionen Euro.

Bochum.. Aus den aufgestockten Bundesmitteln für die Aufnahme von Flüchtlingen erhält Bochum in diesem Jahr zwei Millionen Euro.

Insgesamt bekommt die Stadt von Bund und Land damit über das Flüchtlingsaufnahmegesetz (FlüAG) 7,2 Millionen Euro. „Bochum ist eine weltoffene Stadt und es ist wichtig, dass wir uns dieser Aufgabe stellen und den Menschen Hilfe bieten“, sagt SPD-Oberbürgermeisterkandidat Thomas Eiskirch, der gestern über die Höhe der zusätzlichen Summe informierte.

Ein Tropfen auf dem heißen Stein

Sozialdezernentin Britta Anger hatte die zusätzliche Zahlung am Dienstag im Sozialausschuss angekündigt, in Rede stand ein Betrag zwischen 1,2 und 2,4 Millionen Euro. Angesichts der umfangreichen Aufgaben, die mit der Flüchtlingsbetreuung verbunden sind, stellte die Dezernentin fest, auch die zusätzlichen Mittel seien „nur ein Tropfen auf den heißen Stein“.

NRW stellt 2015 fast 626,7 Millionen Euro für Flüchtlinge zur Verfügung. Darin enthalten sind rund 377 Millionen Euro über das Flüchtlingsaufnahmegesetz (FlüAG).

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE