Zwei Frauen bei Autounfall auf Königsallee leicht verletzt

Wegen eines Unfalls war die Kreuzung Markstraße und Königsallee am Sonntag Vormittag teilweise gesperrt.
Wegen eines Unfalls war die Kreuzung Markstraße und Königsallee am Sonntag Vormittag teilweise gesperrt.
Foto: Karsten John
Was wir bereits wissen
Eine 75-Jährige war nach Zeugenangaben trotz rot zeigender Ampel in die Kreuzung Markstraße und Königsallee eingebogen. Es kam zur Kollision.

Bochum.. Bei einem Unfall im Kreuzungsbereich sind am Sonntag, 22. Februar, zwei Frauen leicht verletzt worden. Gegen 11 Uhr wollte eine 75-Jährige Toyota-Fahrerin aus Richtung Süden kommend von der Königsallee nach links in die Markstraße abbiegen. Trotz nach Zeugenangaben roter Linksabbiegerampel fuhr sie in die Kreuzung und stieß dort mit dem Skoda einer 35-Jährigen zusammen, die auf der Königsallee in Richtung Süden fuhr. Beide Frauen wurden mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Ein nach Angaben der Polizei ordnungsgemäß gesicherter sieben Monate alter Säugling im Auto der 35-Jährigen überstand den Unfall offenbar unbeschadet. Beide Autos waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Für die Unfallaufnahme musste die Kreuzung am Vormittag teilweise gesperrt werden. Der Wagen der 75-Jährigen kam mit dem Türbereich direkt vor einem Laternenmast zum stehen. Die Feuerwehr schob das Auto daraufhin zurück, sodass die Fahrerin selbstständig aussteigen konnte.Insgesamt waren neben der Polizei 23 Kräfte der Berufsfeuerwehr im Einsatz. (sk)