Zivilbeamte der Polizei nehmen blutenden Einbrecher fest

Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Zufällig sind Polizisten am Bochumer Hauptbahnhof auf einen mutmaßlichen Einbrecher gestoßen. Der 42-Jährige hatte eine blutende Stirnverletzung.

Bochum.. Wegen einer blutenden Stirnverletzung ist ein 42-Jähriger Zivilbeamten des Bochumer Einsatztrupps am Bochumer Hauptbahnhof aufgefallen. Am Montag, 26. Januar, gegen 18.15 Uhr stellten sie bei der Überprüfung des Mannes zudem fest, dass er blutverschmierte Handschuhe trug. Bei dem 42-Jährigen fanden sie außerdem ein Handy ohne SIM-Karte, ein hochwertiges Notebook, eine Sonnenbrille sowie einen Beitrag im dreistelligen Bargeldbereich in einem Rucksack.

Offenbar hatten die Polizisten den richtigen „Riecher“. Weitere Ermittlungen ergaben, dass bei dem Eigentümer des Laptops in der Dürerstraße in Weitmar am Montag eingebrochen worden ist. Der 42-Jährige wurde zur Polizeiwache Bochum gebracht und vorläufig festgenommen. Unklar ist bislang, wie er sich die Verletzungen zugezogen hat. Die Ermittlungen des Kriminalkommissariats 14 dauern an.