Wohnwagen umgekippt - A40 bei Bochum nach Unfall gesperrt

Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Weil ein Wohnwagen umgekippt ist, musste die A40 in Richtung Essen am Donnerstagnachmittag bei Bochum gesperrt werden. Verletzt wurde niemand.

Bochum.. Die A40 bei Bochum ist in Fahrtrichtung Essen am Donnerstagnachmittag gesperrt worden. Grund war ein Unfall: Ein Wohnwagen ist gegen 15.30 Uhr zwischen den Anschlussstellen Bochum-Stadion und Bochum-Zentrum auf die Seite gekippt. Verletzt worden sei bei dem Unfall niemand, hieß es bei der Autobahnpolizei.

Die Sperrung dauerte bis etwa 16 Uhr, anschließend liefen jedoch noch Bergungsarbeiten. Gegen 16.15 Uhr meldete der WDR drei Kilometer Stau.

Noch eine Stunde zuvor hatte es in der Nähe der Unfallstelle, nur 200 Meter früher, bereits einen Unfall gegeben. Eine Autofahrerin habe aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über ihren Wagen verloren. Sie sei leicht verletzt worden. Andere Fahrzeuge waren laut Polizei nicht in den Unfall verwickelt. (shu)