Wie finden Sie den Entschluss der OB?

Z Ich habe selbst 50 Jahre im Rathaus gearbeitet und es täte mir schon leid, wenn Dr. Scholz aufhört. Ich bin ihr einige Male begegnet und fand sie immer sehr bürgernah, freundlich und eben überhaupt nicht abgehoben. Eine Alternative zu ihr fällt mir nicht ein.“

Z Sie war ja nicht unumstritten. Damals der Cross-Boarder-Deal mit den Amerikanern hinsichtlich des Bochumer Kanalnetzes hat die Stadt ja ziemlich viel Geld gekostet. Einige Leute haben sich darum sowieso gewundert, dass sie noch so lange im Amt geblieben ist.“

Z Wir sind 2012 nach Bochum gezogen und ich kenne die Stadt nur mit Ottilie Scholz als Oberbürgermeisterin. Sie hat auf mich an sich einen guten Eindruck gemacht. Ich denke, wer in ihre Fußstapfen tritt, wird durch den Opel-Weggang eine große Aufgabe haben.“

Z Es ist nicht schlecht, dass sie anderen die Chance gibt, ihr Können unter Beweis zu
stellen. Als Mensch empfand ich Ottilie Scholz als angenehm. Ich würde mir wünschen, dass der oder die künftige Oberbürgermeister/in mehr für Wohnungslose in der Stadt tut.“

Z Mit Lokalpolitik kenne ich nicht so aus, meist geht es in den Nachrichten um Landes- und Bundespolitik, aber Ottilie Scholz ist sympathisch. Wenn ich sie in einer Rede gehört habe, hat mir das gefallen. Darum finde ich es schade.“

Z Wenn sie nicht mehr will, dann muss sie doch auch nicht. Das ist in Ordnung. Vielleicht wird der oder die neue Oberbürgermeister/in ja mehr für Wattenscheid tun. Das kam mir bisher zu kurz und ist mir als Wattenscheiderin wichtig.“

Z Schade finde ich es nicht. Auch die OB hat das Recht, in Rente zu gehen. Ich war mit manchen Dingen, die sie gemacht hat, nicht einverstanden. Sie hat zum Beispiel Unternehmen hofiert, die eigentlich Mist machen.“

Z Sehr schade, sie hat Bochum immer gut repräsentiert und die richtigen Weichen gestellt, damit Bochum eine interessante Stadt wird. Der Medizinpark, die Ruhr-Universität in der Innenstadt und das Musikzentrum sind nur drei Beispiele.“

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE