Werner Treff diskutiert über Stadtumbau Ost

Langendreer/Werne..  Gebäude energetisch sanieren, das Wohnumfeld verbessern, öffentliche Flächen mit Hilfe der Bürger attraktiver machen: Diese Ziele setzt sich der ab 2017 geplante Stadtumbau für Langendreer Bahnhof sowie Werne (wir berichteten). Für das damit verbundene Integrierte städtebauliche Entwicklungskonzept (ISEK) wünscht sich das Stadtplanungs- und Bauordnungsamt eine stärkere Bürgerbeteiligung, vor allem aus Werne.

„Die Frist zur Teilnahme an der Online-Befragung ist deshalb bis kommenden Montag, 20. April, verlängert worden“, erklärt Günter Edling, SPD- Bezirksvertreter aus Werne, der sich sehr für die Stadtteilerneuerung einsetzt. Er bittet nun, dass sich noch möglichst viele Bürger sowie die Vereine und Verbände in den beiden Stadtteilen mit weiteren Vorschlägen und Anregungen einbringen. „Wir sollten dieses Chance, etwas für den eigenen Stadtteil zu bewegen, teilzuhaben sowie die Zukunft mitzugestalten, nutzen“, erklärt Edling.

Eine Möglichkeit über Ideen und Anregungen zu reden, besteht bei der nächsten Zusammenkunft des Werner Treffs. Er wird sich heute um 19 Uhr in der Gaststätte „Bei Franco“, Wittekindstraße 89, noch einmal intensiv dem Thema widmen. Gäste sind willkommen.

Die Umfrage des Stadtplanungs- und Bauordnungsamtes ist – leider etwas versteckt – im Internet zu finden. Der Weg dorthin: Die Homepage der Stadt www.bochum.de aufrufen. Dann unter Suche „Stadterneuerung Werne/Langendreer-Alter Bahnhof“ eintragen. Der vierseitige Fragebogen für Anregungen und Ideen ist unter „Beteiligung“ abrufbar. Weiter unten geht es dann zum Fragebogen. Einfach anklicken und ausfüllen.

Dies soll laut Stadt rund 15 Minuten dauern. Es ist nicht notwendig, alle Fragen zu beantworten. Die Umfrage insgesamt ist anonym.