Wenn die Tiere den Bauern in den Käfig sperren

Die Akteure der Volksbühne freuen sich auf die Premiere von „Oskar legt ein Ei“.
Die Akteure der Volksbühne freuen sich auf die Premiere von „Oskar legt ein Ei“.
Foto: Volksbühne
Was wir bereits wissen
Im Saal Spitz bringt die Volksbühne Bochum am 12. Juli ihr neues Kinderstück „Oskar legt ein Ei“ heraus.

Bochum.. Eigentlich bringt die Volksbühne ihre Kinderproduktionen immer im Winter heraus, doch dieses Jahr ist alles anders. Denn das neue Kindertheaterstück „Oskar legt ein Ei“ kommt erstmals am Sonntag (12.7.) um 15.30 Uhr (Einlass 15 Uhr) im Saal Haus Spitz an der Kemnader Str. 138 in Stiepel auf die Bühne. So oder so ist ein trubelige Nachmittag für Klein und Groß zu erwarten. Versprochen ist nämlich ein Bühnen-Ausflug aufs Land.

Wunderbare Spielsituationen

Auf diesem Bauerhof steht die Welt kopf! Landwirt Oskar ist ein ziemlich strenger Herr und die Erwartungen, die er an seine Tiere hat, sind irgendwie komisch: Vom Esel verlangt er, dass der Mäuse fange. Die Katze soll den Haushalt führen, der Hund Eier legen und ausgerechnet die Henne die schwersten Lasten schleppen. Kein Wunder, dass die Tiere sauer sind – und handeln. Sie sperren ihren ungeliebten „Chef“ in einen Käfig und wollen ihn nur wieder heraus lassen, wenn er ein Ei gelegt hat. Da hätte der Bauer ein echtes Problem – wenn die Henne nicht so gutmütig wäre...

Mehrere Vorstellungen

„Oskar legt ein Ei“ ist eine „tierische“ Geschichte aus der Feder von Roswitha Zauner. Der bekannten Autorin gelingt es, ihr Thema – wie sinnvoll und notwendig es ist, jede Kreatur nach den ihren eigenen Fähigkeiten zu beschäftigen – gerade für Kinder verständlich zu machen. Aber diese Botschaft kommt niemals platt und belehrend daher, sondern auf eine lustige Art und mit wunderbaren Spielsituationen.

Vorverkauf läuft

„Oskar legt ein Ei“ wird an folgenden Terminen aufgeführt: 19., 26.7. und 2.8. jeweils um 15.30 Uhr. Einlass immer 30 Minuten vor Beginn. Karten gibt’s im VVK unter Tel. 0234/47 23 87. Der Eintritt beträgt für Erwachsene 8 Euro, für Kinder 4 Euro. Für das leibliche Wohl wird in bewährter Weise durch das Küchen-Team des Haus Spitz gesorgt. Rund um die Theateraufführungen gibt es auch Waffeln, Grillwürstchen andere Leckereien.

Je nach Wetter wird sich zu den Vorstellungen auch der ein oder andere Kunsthandwerker am Saal Spitz einfinden.