Weniger Gemeindemitglieder, mehr Ausgaben

In der Pfarrei Liebfrauen gibt es einen gemeinsamen Haushalt für alle sechs Gemeinden. Wesentlicher Bestandteil sind Mittel des Bistums Essen, die nach einer Schlüsselzuweisung verteilt werden. Ausschlaggebend ist etwa die Anzahl der Gemeindemitglieder.

Die Gemeinden an sich haben keinen Haushalt mehr. Sie beziehen die Gelder über die Pfarrei.

Sinkenden Kirchenmitgliederzahlen und geringeren wirtschaftlichen Mittel stehen steigende Kosten gegenüber – insbesondere für die Kirchen- und Gebäudeunterhaltung. Daher müssen alle 43 Pfarreien im Bistum ihre Ausgaben kürzen.