Das aktuelle Wetter Bochum 20°C
Bombe

Weltkriegs-Bombe in Bochum-Ehrenfeld erfolgreich entschärft

16.01.2013 | 13:48 Uhr
Weltkriegs-Bombe in Bochum-Ehrenfeld erfolgreich entschärft
An der Farnstraße in Bochum wurde die Bombe am Mittwochvormittag bei Bauarbeiten gefunden.Foto: Feuerwehr Bochum

Bochum.  Eine Fünf-Zentner-Bombe ist am Morgen in Bochum-Ehrenfeld gefunden und am Nachmittag entschärft worden. Das Gebiet rund um den Fundort wurde evakuiert, mehrere Hundert Anwohner mussten ihre Häuser verlassen. Auch der Nahverkehr war betroffen.

In den Morgenstunden ist bei Bauarbeiten in Bochum-Ehrenfeld an der Farnstraße zwischen der Königsallee und der Drusenbergstraße eine amerikanische Fünf-Zentner-Bombe mit Aufschlagzünder gefunden worden. Da die Bombe bewegt wurde, muss diese laut Feuerwehr nun möglichst schnell durch den Kampfmittelräumdienst der Bezirksregierung Arnsberg entschärft werden. Die aktuellen Entwicklungen im Ticker:

16.37 Uhr: Entwarnung! Die Bombe ist entschärft. "Alle Maßnahmen werden zur Zeit aufgehoben", berichtet die Feuerwehr.

16.23 Uhr: Die Königsallee ist dicht, die Experten vom Kampfmittelräumdienst haben mit der Entschärfung begonnen, meldet die Feuerwehr.

16.13 Uhr: Die Entschärfung rückt näher. In wenigen Minuten werde die Königsallee gesperrt.

Rund 80 Anwohner in Betreuungsstelle

15.45 Uhr: Die Feuerwehr meldet, die Räumung der Sicherheitszone sei "nahezu abgeschlossen". Es müssten nur noch "wenige Häuser" kontrolliert werden, dann sei der Bereich vollständig evakuiert. 83 Anwohner seien mittlerweile in der Betreuungsstelle an der Bessemerstraße angekommen.

15.15 Uhr: Knapp 50 Anwohner warten in der Betreuungsstelle auf der Feuerwache auf die Entschärfung des Weltkriegs-Blindgängers.

15 Uhr: Die ersten Bereiche sind laut Feuerwehr bereits komplett evakuiert. Die Polizei sperre mit einer Hundertschaft den Rechener Park ab. Es werde damit gerechnet, dass die Entschärfung um etwa 16 Uhr beginnen könne.

Einsatzkräfte müssen Tür aufbrechen

14.30 Uhr: Bislang verlaufe die Evakuierung ohne besondere Vorkommnisse, berichtet die Feuerwehr. In einem Fall habe eine Tür aufgebrochen werden müssen. Elf Personen seien bislang mit Krankenwagen oder Mannschatfsbussen zur Betreuungsstelle an der Feuer- und Rettungswache II (Bessemerstraße) gebracht.

13.15 Uhr: Die Evakuierung hat begonnen. Insgesamt sind laut Feuerwehr Bochum mehr als 80 Einsatzkräfte vor Ort. Für die Bewohner wurde auf der Feuer- und Rettungswache II an der Bessemerstraße eine Betreuungsstelle eingerichtet. Ein Shuttle-Bus fährt die Bewohner vom Romanusplatz direkt dorthin.

Diese Straßen in Bochum sind betroffen:

Aus Sicherheitsgründen wurde ein 200-Meter-Evakuierungsradius angeordnet. In diesem Bereich wohnen etwa 750 Personen. Im Evakuierungsbereich liegen die Drusenbergschule und die Brüder-Grimm-Schule sowie der Rechener Park.

Betroffen sind folgende Straßenzüge:

  • Königsallee Hausnummern 48 – 78 und 51 – 73
  • Friederikastraße Hausnummern 78 – 96 und 67 – 97
  • Gilsingstraße Hausnummer 40 – 62 und 37 – 65
  • Drusenbergstraße Hausnummern 6 – 26 und 11 – 33
  • Yorkstraße Hausnummern 48 – 62 und 35 – 45
  • Pieperstraße 41 und 42
  • Farnstraße 44 – 62 und 37 – 61
  • Schellstraße 11 – 15
  • Romanusplatz komplett

Bogestra leitet Busse um, Haltestellen gesperrt

Auch der öffentliche Personennahverkehr (Bogestra) ist von der Entschärfung betroffen. Die Linien 365, 353, 354, 394, 388, CE 31 und SB 37 müssen umgeleitet werden, einige Haltestellen bleiben gesperrt. Die Bogestra informiert auf ihrer Homepage über die aktuelle Verkehrslage.



Aus dem Ressort
Berufsberater Wilbert will Unbewusstes bewusst machen
Berufswahl
Johannes Wilbert ist Berufsberater. Bei einem Informationsabend will er mit Eltern ins Gespräch kommen und hat dafür Fragen vorbereitet. Wie kann ich meine Erfahrungen sinnvoll einbringen? Wann soll ich mich zurückhalten? Was braucht mein Kind von mir, für eine gute Berufs- und Studienvorbereitung?
Bochumer Feuerwehr zieht Auto mit Kran aus Wasserbecken
Bergung
Bis zum Dach ist ein Opel Vivaro der Technischen Betriebe der Stadt Bochum in einem Regenrückhaltebecken in Wattenscheid versunken. Die Feuerwehr musste den Lieferwagen mit einem Kran aus dem rund zwei Meter tiefen Wasser ziehen. Der Fahrer hatte den Wagen vor dessen Abtauchen verlassen.
Mercedes-Fahrer flüchtet beim Blitzmarathon vor Polizei
Blitzmarathon
Keiner kann behaupten, er sei nicht gewarnt worden. Trotzdem sind beim Blitzmarathon schon in den ersten Stunden dutzende Autofahrer geblitzt worden, weil sie zu schnell unterwegs waren. Auf der A52 versuchte ein Mercedes-Fahrer gar, vor der Polizei zu flüchten. Ohne Erfolg.
Blitzmarathon - Hier blitzt die Polizei in Bochum
Blitzmarathon
Fahren Sie vorsichtig - und nicht zu schnell! Von Donnerstagmorgen bis Freitagmorgen geht die Polizei in NRW wieder auf Raserjagd. Beim zweiten Blitzmarathon kontrollieren die Beamten wieder an zahlreichen Messstellen im ganzen Land. Hier stehen die Kontrollpunkte in Bochum und Wattenscheid.
Vier Schiller-Schülerinnen pflanzen 100 Bäume in China
Schülerreise
Sie verbrachten vier Wochen im Reich der Mitte und halfen Bauern bei einem Aufforstungsprojekt. Im nächsten Jahr steht für die vier das Abitur an. Da passte der Auslandsaufenthalt zu Beginn des Schuljahres gerade noch so eben in die Vorbereitung.
Umfrage
Ab dem 1. Oktober stellt die Stadt Bochum 220 kostenfreie zusätzliche Park & Ride-Plätze auf dem Unger-Gelände zur Verfügung. Das soll die Herner Straße entlasten. Pendler sollen dort in den ÖPNV umsteigen. Was halten Sie davon?

Ab dem 1. Oktober stellt die Stadt Bochum 220 kostenfreie zusätzliche Park & Ride-Plätze auf dem Unger-Gelände zur Verfügung. Das soll die Herner Straße entlasten. Pendler sollen dort in den ÖPNV umsteigen. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos
Spieler in Grundschulen
Bildgalerie
VfL Bochum
Glockenausbau in der Marienkirche
Bildgalerie
Musikzentrum
Kuchen und Klimbim beim Alsenfest
Bildgalerie
Straßenfest
Friedrich-Koepe-Straße
Bildgalerie
Straßengeschichten