Das aktuelle Wetter Bochum 8°C
Bombe

Weltkriegs-Bombe in Bochum-Ehrenfeld erfolgreich entschärft

16.01.2013 | 13:48 Uhr
Funktionen
Weltkriegs-Bombe in Bochum-Ehrenfeld erfolgreich entschärft
An der Farnstraße in Bochum wurde die Bombe am Mittwochvormittag bei Bauarbeiten gefunden.Foto: Feuerwehr Bochum

Bochum.  Eine Fünf-Zentner-Bombe ist am Morgen in Bochum-Ehrenfeld gefunden und am Nachmittag entschärft worden. Das Gebiet rund um den Fundort wurde evakuiert, mehrere Hundert Anwohner mussten ihre Häuser verlassen. Auch der Nahverkehr war betroffen.

In den Morgenstunden ist bei Bauarbeiten in Bochum-Ehrenfeld an der Farnstraße zwischen der Königsallee und der Drusenbergstraße eine amerikanische Fünf-Zentner-Bombe mit Aufschlagzünder gefunden worden. Da die Bombe bewegt wurde, muss diese laut Feuerwehr nun möglichst schnell durch den Kampfmittelräumdienst der Bezirksregierung Arnsberg entschärft werden. Die aktuellen Entwicklungen im Ticker:

16.37 Uhr: Entwarnung! Die Bombe ist entschärft. "Alle Maßnahmen werden zur Zeit aufgehoben", berichtet die Feuerwehr.

16.23 Uhr: Die Königsallee ist dicht, die Experten vom Kampfmittelräumdienst haben mit der Entschärfung begonnen, meldet die Feuerwehr.

16.13 Uhr: Die Entschärfung rückt näher. In wenigen Minuten werde die Königsallee gesperrt.

Rund 80 Anwohner in Betreuungsstelle

15.45 Uhr: Die Feuerwehr meldet, die Räumung der Sicherheitszone sei "nahezu abgeschlossen". Es müssten nur noch "wenige Häuser" kontrolliert werden, dann sei der Bereich vollständig evakuiert. 83 Anwohner seien mittlerweile in der Betreuungsstelle an der Bessemerstraße angekommen.

15.15 Uhr: Knapp 50 Anwohner warten in der Betreuungsstelle auf der Feuerwache auf die Entschärfung des Weltkriegs-Blindgängers.

15 Uhr: Die ersten Bereiche sind laut Feuerwehr bereits komplett evakuiert. Die Polizei sperre mit einer Hundertschaft den Rechener Park ab. Es werde damit gerechnet, dass die Entschärfung um etwa 16 Uhr beginnen könne.

Einsatzkräfte müssen Tür aufbrechen

14.30 Uhr: Bislang verlaufe die Evakuierung ohne besondere Vorkommnisse, berichtet die Feuerwehr. In einem Fall habe eine Tür aufgebrochen werden müssen. Elf Personen seien bislang mit Krankenwagen oder Mannschatfsbussen zur Betreuungsstelle an der Feuer- und Rettungswache II (Bessemerstraße) gebracht.

13.15 Uhr: Die Evakuierung hat begonnen. Insgesamt sind laut Feuerwehr Bochum mehr als 80 Einsatzkräfte vor Ort. Für die Bewohner wurde auf der Feuer- und Rettungswache II an der Bessemerstraße eine Betreuungsstelle eingerichtet. Ein Shuttle-Bus fährt die Bewohner vom Romanusplatz direkt dorthin.

Diese Straßen in Bochum sind betroffen:

Aus Sicherheitsgründen wurde ein 200-Meter-Evakuierungsradius angeordnet. In diesem Bereich wohnen etwa 750 Personen. Im Evakuierungsbereich liegen die Drusenbergschule und die Brüder-Grimm-Schule sowie der Rechener Park.

Betroffen sind folgende Straßenzüge:

  • Königsallee Hausnummern 48 – 78 und 51 – 73
  • Friederikastraße Hausnummern 78 – 96 und 67 – 97
  • Gilsingstraße Hausnummer 40 – 62 und 37 – 65
  • Drusenbergstraße Hausnummern 6 – 26 und 11 – 33
  • Yorkstraße Hausnummern 48 – 62 und 35 – 45
  • Pieperstraße 41 und 42
  • Farnstraße 44 – 62 und 37 – 61
  • Schellstraße 11 – 15
  • Romanusplatz komplett

Bogestra leitet Busse um, Haltestellen gesperrt

Auch der öffentliche Personennahverkehr (Bogestra) ist von der Entschärfung betroffen. Die Linien 365, 353, 354, 394, 388, CE 31 und SB 37 müssen umgeleitet werden, einige Haltestellen bleiben gesperrt. Die Bogestra informiert auf ihrer Homepage über die aktuelle Verkehrslage.

Aus dem Ressort
Stadt Bochum ruft alljährlichen Weihnachtsfrieden aus
Gebührenmuffel
Mahnungen werden erst wieder Anfang Januar auf den Weg gebracht. In diesem Jahr gingen bereits rund 40.000 Vollstreckungsbescheide raus.
City und Ruhrpark in Bochum zufrieden mit Weihnachtsgeschäft
Einzelhandel
Einzelhändler und Center-Betreiber in Bochum sind zufrieden mit dem Weihnachtsgeschäft. Das habe zumindest das Niveau des vergangenen Jahres erreicht.
Flaschensammler kürzt Weg über Gleise ab - Notbremsung
Tödliche Gefahr
Am Haltepunkt Essen-Eiberg kürzte ein 65-jähriger Bochumer Flaschensammler den Weg über die Gleise ab. Eine S-Bahn konnte gerade noch zeitig bremsen.
IHK baut Personal ab weil Mitglieder weniger zahlen
IHK Mittleres Ruhrgebiet
18 von insgesamt 82 Stellen sollen bis Mitte 2016 bei der IHK Mittleres Ruhrgebiet wegfallen. Die Einnahmen sind rückläufig.
Till Engel gestaltet Klavierabend von erlesener Güte
Klassik
Thrümer-Konzerte kehren mit dem Auftritt des Folkwang-Professors in den ehemaligen Thürmer-Saal zurück, der nun Teil des Bochumer Folkwang...
Fotos und Videos
Graffring
Bildgalerie
Straßen in Bochum
AstroStrars auf Platz 2
Bildgalerie
Basketball 2. Bundesliga
Propst-Hellmich-Promenade
Bildgalerie
Straßen in Bochum
Bochum aus der Luft
Bildgalerie
Weihnachtsmarkt