Das aktuelle Wetter Bochum 19°C
Bombe

Weltkriegs-Bombe in Bochum-Ehrenfeld erfolgreich entschärft

16.01.2013 | 13:48 Uhr
Weltkriegs-Bombe in Bochum-Ehrenfeld erfolgreich entschärft
An der Farnstraße in Bochum wurde die Bombe am Mittwochvormittag bei Bauarbeiten gefunden.Foto: Feuerwehr Bochum

Bochum.  Eine Fünf-Zentner-Bombe ist am Morgen in Bochum-Ehrenfeld gefunden und am Nachmittag entschärft worden. Das Gebiet rund um den Fundort wurde evakuiert, mehrere Hundert Anwohner mussten ihre Häuser verlassen. Auch der Nahverkehr war betroffen.

In den Morgenstunden ist bei Bauarbeiten in Bochum-Ehrenfeld an der Farnstraße zwischen der Königsallee und der Drusenbergstraße eine amerikanische Fünf-Zentner-Bombe mit Aufschlagzünder gefunden worden. Da die Bombe bewegt wurde, muss diese laut Feuerwehr nun möglichst schnell durch den Kampfmittelräumdienst der Bezirksregierung Arnsberg entschärft werden. Die aktuellen Entwicklungen im Ticker:

16.37 Uhr: Entwarnung! Die Bombe ist entschärft. "Alle Maßnahmen werden zur Zeit aufgehoben", berichtet die Feuerwehr.

16.23 Uhr: Die Königsallee ist dicht, die Experten vom Kampfmittelräumdienst haben mit der Entschärfung begonnen, meldet die Feuerwehr.

16.13 Uhr: Die Entschärfung rückt näher. In wenigen Minuten werde die Königsallee gesperrt.

Rund 80 Anwohner in Betreuungsstelle

15.45 Uhr: Die Feuerwehr meldet, die Räumung der Sicherheitszone sei "nahezu abgeschlossen". Es müssten nur noch "wenige Häuser" kontrolliert werden, dann sei der Bereich vollständig evakuiert. 83 Anwohner seien mittlerweile in der Betreuungsstelle an der Bessemerstraße angekommen.

15.15 Uhr: Knapp 50 Anwohner warten in der Betreuungsstelle auf der Feuerwache auf die Entschärfung des Weltkriegs-Blindgängers.

15 Uhr: Die ersten Bereiche sind laut Feuerwehr bereits komplett evakuiert. Die Polizei sperre mit einer Hundertschaft den Rechener Park ab. Es werde damit gerechnet, dass die Entschärfung um etwa 16 Uhr beginnen könne.

Einsatzkräfte müssen Tür aufbrechen

14.30 Uhr: Bislang verlaufe die Evakuierung ohne besondere Vorkommnisse, berichtet die Feuerwehr. In einem Fall habe eine Tür aufgebrochen werden müssen. Elf Personen seien bislang mit Krankenwagen oder Mannschatfsbussen zur Betreuungsstelle an der Feuer- und Rettungswache II (Bessemerstraße) gebracht.

13.15 Uhr: Die Evakuierung hat begonnen. Insgesamt sind laut Feuerwehr Bochum mehr als 80 Einsatzkräfte vor Ort. Für die Bewohner wurde auf der Feuer- und Rettungswache II an der Bessemerstraße eine Betreuungsstelle eingerichtet. Ein Shuttle-Bus fährt die Bewohner vom Romanusplatz direkt dorthin.

Diese Straßen in Bochum sind betroffen:

Aus Sicherheitsgründen wurde ein 200-Meter-Evakuierungsradius angeordnet. In diesem Bereich wohnen etwa 750 Personen. Im Evakuierungsbereich liegen die Drusenbergschule und die Brüder-Grimm-Schule sowie der Rechener Park.

Betroffen sind folgende Straßenzüge:

  • Königsallee Hausnummern 48 – 78 und 51 – 73
  • Friederikastraße Hausnummern 78 – 96 und 67 – 97
  • Gilsingstraße Hausnummer 40 – 62 und 37 – 65
  • Drusenbergstraße Hausnummern 6 – 26 und 11 – 33
  • Yorkstraße Hausnummern 48 – 62 und 35 – 45
  • Pieperstraße 41 und 42
  • Farnstraße 44 – 62 und 37 – 61
  • Schellstraße 11 – 15
  • Romanusplatz komplett

Bogestra leitet Busse um, Haltestellen gesperrt

Auch der öffentliche Personennahverkehr (Bogestra) ist von der Entschärfung betroffen. Die Linien 365, 353, 354, 394, 388, CE 31 und SB 37 müssen umgeleitet werden, einige Haltestellen bleiben gesperrt. Die Bogestra informiert auf ihrer Homepage über die aktuelle Verkehrslage.


Aus dem Ressort
Stadtarchiv zeigt große Weltkrieg-Ausstellung
Zeitgeschichte
Das Zentrum für Stadtgeschichte hat sein Herbstprogramm vorgelegt. Zentrales Thema ist die Erinnerung an DAS Ereignis vor 100 Jahren. „Zwischen Heimat und Front – Bochum im Ersten Weltkrieg“ heißt die umfangereiche Eigenproduktion, die am 24. August eröffnet wird.
Elfjähriger rettet in Wattenscheid altem Mann das Leben
Heldentat
Leon Volkeri aus Wattenscheid-Höntrop ist ein kleiner Held: Er spürte einen verschwundenen Demenzkranken auf und bewahrte ihn so wohl vor dem Tod. Der Realschüler spielt einfach gerne Detektiv.
Die A40 wird zwischen Bochum und Dortmund gesperrt
Verkehr
Zwischen Bochum und Dortmund kommt es auf der A40 wieder zu Einschränkungen. Ab Freitagabend (1. August) bis Dienstagmorgen ist in Richtung Dortmund nur ein Fahrstreifen frei. Ab Donnerstag, 7. August, folgt eine komplette Sperrung der A40 Richtung Dortmund. Grund sind Arbeiten am Straßenbelag.
Urlaub von Herrchen
Tiere
In der Hundepension des Tierschutzvereins Bochum finden bis zu 15 Hunde ein vorübergehendes Zuhause, wenn ihre Besitzer im Urlaub sind.
Gemeinsam den Alltag meistern
Pflege
Die 77-jährige Hannelore Friedrich ist nach einem Schlaganfall auf Pflege angewiesen. Ihre Familie hat sich entschieden, sie zu Hause zu betreuen.
Umfrage
Die Initiative „Industrie Mittleres Ruhrgebiet“ schlägt vor, zur Sanierung der Stadtfinanzen die Gewerbesteuer zu senken, um Firmen anzulocken . Bochums Kämmerer ist hingegen für eine Erhöhung dieser Steuer. Was meinen Sie?
 
Fotos und Videos