Welchen Weg Forschung für Schule sieht

Über gute Schulen und lernwirksamen Unterricht wird viel geforscht und mittlerweile auch viel gewusst. Doch oft finden die Ergebnisse aus der Wissenschaft nicht den Weg in die Schulen und in die bildungspolitische Öffentlichkeit. Woran liegt das? Die abschließende Talkrunde am Dienstag, 19. Mai, 20 Uhr, in der Innenstadt im „Blue Square“, Kortumstr. 90, geht im Rahmen von Hörsaal-City dieser Frage nach. Zu Gast sind Experten aus Wissenschaft und Praxis. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung nicht nötig.

Prof. Gabriele Bellenberg und Junior-Prof. Grit im Brahm von der Fakultät für Erziehungswissenschaften der Ruhr-Universität kennen die populären Irrtümer über Schule und Unterricht. Sie sind der Meinung, dass Lehrkräfte oft Zweifel an wissenschaftlichen Erkenntnissen über Unterricht haben, weil sie scheinbar pädagogischer Erfahrung und Alltagserleben widersprechen. So lassen Lehrer sich zum Beispiel trotz eindeutiger Forschungsergebnisse nur schwer davon überzeugen, dass Schülerleistung und Klassengröße nicht voneinander abhängen. Ebenfalls zu Gast ist Dr. Julia Jäkel. Die Psychologin meint: Viele Politiker beschließen Bildungsreformen, ohne deren Umsetzung in der Praxis zu prüfen. Weitere Wissenschaftler nehmen an der Runde teil.