Weinmesse wird fortgesetzt

Mitten im Bier-Revier sind Hopfen und Malz an einem Wochenende im Jahr verloren: Statt des Gerstensaftes fließt in der Jahrhunderthalle der Rebensaft in Strömen, wenn vom 6. bis 8. März die Weinmesse Rheinland-Pfalz zum achten Mal Station im Westpark macht.

Der Weinbau und der Weintourismus sind für den Südwesten der Republik von überragender Bedeutung. Die Landesregierung entsendet die heimischen Winzer daher seit 2008 dreimal jährlich in den bierseligen Norden, um für die Tropfen aus den Anbaugebieten an Mosel, Nahe und Ahr zu werben. In Welges-, Gabs- und Laumersheim, in Hochstadt, Herxheim, Horrweiler: Die Weinbauern suchen ihre köstlichsten Weine aus, um sie von den Nordlichtern verkosten zu lassen.

Neben Bochum werden die Messen in Kiel und Bremen veranstaltet. Rund 50 Winzer kredenzen am März-Wochenende ihre Erzeugnisse erneut in der Jahrhunderthalle. Die Weinfreunde und -kenner im Revier (davon gibt’s mehr als der gemeine Ruhrie vermutet) machen von dem Angebot regen Gebrauch. 3200 Besucher schlenderten im vergangenen Jahr mit ihren Probiergläsern durch das Industriedenkmal und ließen sich über 250 Weiß- und Rotweine, Schaum- und Perlweine schmecken. Riesling, Silvaner oder Dornfelder (in der Regel für drei bis acht Euro) werden meist kistenweise nach Hause geschafft.

Besonders gefragt sein dürften im Frühjahr die ersten Kostproben des Jahrgangs 2014, der vom wechselhaften Wetter und dem herrlich warmen Spätsommer geprägt ist. Neben jungen Jahrgängen kommen auch reifere Tropfen zur Geltung. Passende Gerichte zum Wein kreiert Küchenchef Stefan Walch. Gelegenheit zum Feiern und Fachsimpeln für Gäste und Winzer bietet sich ab 20 Uhr bei der Wein-Party, die nach dem gelungenen Auftakt im vergangenen Jahr eine Neuauflage erlebt.

Der Eintritt zur Weinmesse kostet 10 Euro. Bei der Weinparty ist man mit fünf Euro dabei. Infos online: www.weinmesse-rlp.de/bochum