Was das Bleigießen über Bochums Zukunft verrät

Das Bild zeigt Bleigießen in der Redaktion. Der Feuerlöscher war immer griffbereit.
Das Bild zeigt Bleigießen in der Redaktion. Der Feuerlöscher war immer griffbereit.
Foto: Gero Helm / FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Die Redaktion phantasierte einmal ohne es mit der Wahrheit so genau zu nehmen. Bleigießen als Orakel für auf den Nägeln brennende Fragen.

Bochum.. Mancher Zeitgenosse sieht es dem Handwerk des Journalisten eh schon lange inne wohnen: Den Hang zur Phantasterei, ja zum Kaffeesatzlesen. Wir aber, gebunden an das Presserecht, widersprechen entschieden. Für Silvester hat sich die Redaktion dennoch über das eigene Berufsethos hinweggesetzt und Blei gegossen, um so zu ergründen, was es Bochum wohl bringen mag, das Jahr 2015. Das alte, eigentlich okkulte Ritual, auch Molybdomantie genannt, wird von uns ein wenig frei genutzt, um gewisse Erkenntnisse zu gewinnen.

„Jemand wird ins Netz gehen“

Die Oberbürgermeisterin will es bekanntlich spannend machen und hat angekündigt, sich erst zu Beginn des Jahres zu entscheiden, ob sie denn wohl noch einmal in den Ring steigt. Solange halten Kronprinzen und -prinzessinen still (wenn es manchmal auch schwer fällt). Das Bleiorakel könnte Ottilie Scholz ein wenig nachhelfen bei ihrem Entscheidungsprozess: Ein Fisch ist es geworden im kalten Wasserbad: „Jemand wird ins Netz gehen“ ist eine mögliche Deutung. Ob aber Ottilie Scholz die Spinne ist, der sie ins Netz gehen, oder aber ein(e) Kandidat(in) die andere Deutung (Fische = Man spricht über dich) erfährt, bleibt ein Rätsel. Denn über Kandidat oder Kandidatin wird gesprochen, soviel ist mal sicher.

Der Fanfarenspieler

Genauso sicher ist zudem, da lässt das Ergebnis unseres Bleigießens keine Zweifel aufkommen, dass beim Bau des Musikzentrums alles glattgeht. Das Blei verwandelte sich zum Fanfarenspieler, der kräftig pustet und so den Kulturtempel eröffnet. Das sei zur Kultur angemerkt.

Für die Zukunft des VfL Bochum konnten wir nicht wirklich einen eindeutigen Orakelspruch erhalten (nebenstehendes Bleistück links) Aber ein Kollege schwört Stein und Bein, dass dieser Klumpen aussieht wie ein Pokal, nur welcher es denn genau ist, das lässt sich beim besten Willen nicht vorhersagen.

Mittlerweile gilt ja als gesetzt, dass Herbert Grönemeyer bei seiner aktuellen Tournee im Rewirpower-Stadion Station machen wird. Wir wollten aber wissen, ob er tatsächlich die zusätzliche 5. Strophe zur Bochum-Hymne anstimmen wird. Die Antwort des Metalls ist in diesem Punkt über jeden Zweifel erhaben: Eindeutig formt das Wasser ein Mikrofon: Er wird sie also singen, die 5. Strophe.

Unten in Dahlhausen wird sie unter Denkmalschutz gestellt, die bald 60 Jahre alte Schwimmbrücke. Wir versuchten dem Blei zu entlocken, ob im neuen Jahr endlich mit dem Bau der bereits geplanten neuen Brücke über die Ruhr begonnen wird: Wer genau hinsieht, kann den Ruhr-Mäander erkennen, mit einem winzigen Steg. Nach einem Neubau sieht das nicht wirklich aus.